Vor ersten Standortbestimmungen

Auch die Neuzugänge von Borussia Dröschede freuen sich auf das erste Testspiel in der Vorbereitung.
Auch die Neuzugänge von Borussia Dröschede freuen sich auf das erste Testspiel in der Vorbereitung.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Der Ball rollt wieder bei den heimischen Fußballern, das erste mit vielen Testspielen gespickte Wochenende steht an. Westfalenligist FC Iserlohn hat sich gleich ein ordentliches Kaliber ausgesucht, denn am Sonntag (Anstoß: 15 Uhr) geht es zum Oberligisten SV Lippstadt. Dann kann sich Trainer Christian Hampel nach seinem Urlaub erstmals ein Bild von der Mannschaft machen, der Manager Uli Sauerborn eine sehr effektive Trainingsarbeit in den letzten Tagen bescheinigte.

Dabei fehlten die Urlauber Philipp Herder und Sebastian Kozlowski, der am Knie verletzte Viktor Knoll und der beruflich verhinderte Sascha Ernst. Bereits im ersten Test wünscht sich Sauerborn, dass das Bemühen um mehr defensive Stabilität erkennbar wird. Besonders im Fokus stehen die Neuen - Patrick Leclaire ebenso wie die A-Jugendlichen oder auch Yannik Marks. Er kann mit einer Gastspielgenehmigung mitwirken, und seine Verpflichtung zeichnet sich ab.

Beim SC Hennen gab es am Freitag den Aufgalopp und rechtzeitig zum ersten Test am Sonntag gegen den Bezirksligisten ASSV Letmathe (15 Uhr, Naturstadion) ist auch Neu-Trainer Kevin Hines nach seinem Urlaub wieder vor Ort, um sich einen ersten Eindruck vom aktuellen Leistungsstand der Landesligamannschaft zu machen.

Seit Montag ist Borussia Dröschede wieder bei der Arbeit und Trainer Andreas Friedberg ist schon voll des Lobes. „Die Jungs sind hoch motiviert, das war bisher eine ausgezeichnete Woche“. Dass er in aller Regel 21 oder 22 Akteure beim Training hatte, stellt ihn besonders zufrieden. Am Sonntag folgt um 15 Uhr auf der Emst gegen den Aufsteiger und künftigen Ligarivalen FC Wetter der erste Praxistest. „Wir wollen reinfinden, das Ergebnis spielt keine Rolle“, so Friedberg, der alle zur Verfügung stehenden Spieler auch zum Einsatz bringen will.