Vierfachtriumph bei Deutscher Meisterschaft

Die Tanzwelt Schauburg überzeugte bei der Deutsche Meisterschaft.
Die Tanzwelt Schauburg überzeugte bei der Deutsche Meisterschaft.
Foto: IKZ

Iserlohn/Bergheim..  Das Dance4Fans-Team der Tanzwelt Schauburg reiste mit rund 150 Tänzern, Eltern und Betreuern zur Deutschen Meisterschaft nach Bergheim. Und es sollte eine erfolgreiche Reise ins Rheinland werden. Die Schützlinge des Trainerteams um Sandra Köhn, Astrid Wunderlich und Martin Köhn erreichten mit vier deutschen Meistertiteln, einem dritten Platz sowie insgesamt acht Finalplatzierungen eines der besten Tagesergebnisse aller teilnehmenden Tanzschulen.

Für ein Novum in der Dance4Fans-Historie sorgten die Iserlohner, weil sie alle Teamkategorien (Kids 7 - 11 Jahre/Juniors 12 -15 J./ Adults über 16 J.) für sich entschieden. Das hat es zuvor noch nie gegeben. Dementsprechend groß war die Freude. In den Teamkategorien tanzen jeweils acht bis 24 Tänzer/innen nach einer zuvor ausgewählten Choreographie und geben dieser durch verschiedene Raumbilder, Sequenzen und Breaks einen individuellen Charakter.

Mit dem Team „Crazy Sexy Cool“ (Team Kids) gelang den durch eine von tänzerischer Präzision geprägten Darbietung zur Choreographie „Mhhh Yeah“ von Austin Mohane der dritte Titel in Folge. Bei den Juniors begeisterten die „Criminal Ladies“ durch eine dynamische Bühnenshow sowohl Wertungsrichter als auch Zuschauer gleichermaßen und ertanzten sich den Spitzenplatz zur Siegerchoreographie „Burning Up“ von Jessy J.

Mit dieser Choreographie ging auch das erfahrenste Team der Tanzwelt Schauburg, „Twenty4“, an den Start. Mit 24 Tänzer/innen ist die die größte Formation, deren Größe, gepaart mit einem tanztechnisch sauberen und synchronen Auftritt, eine entsprechend überzeugende Wirkung erzielte. Zwar attestierten die Trainer dem Team bereits kurz nach dem Finaldurchgang förmlich über sich hinausgewachsen zu sein, dass es dann sogar trotz der stärksten Tageskonkurrenz zum Meistertitel reichte, war aber nicht vorherzusehen. Somit wurde der Titel aus dem Jahr 2014 erfolgreich verteidigt.

Nicht hoch genug ist zudem der Erfolg des zweiten Juniorteams „New Generation“ einzuschätzen. Mit einem tollen vierten Platz wurde nach der Choreographie „Shake It Off“ von Taylor Swift das Treppchen zwar denkbar knapp verpasst, die Qualifikation zur Europameisterschaft jedoch erreicht.

In den Solokategorien überzeugten vor allem die Jüngsten. Mit den Tanzschritten zu „Chandelier“ von Sia steigerte sich Alia Bendik nach schwacher Vorrunde, so dass sie schließlich verdient den Titel ertanzte. Nur knapp dahinter platzierte sich nach toller Performance auf dem Tanzparkett Learda Kastrati, die mit „Burning Up“ von Jessy J. als Dritte überzeugte.

Trotz der zahlreichen Erfolge wird der Fokus direkt auf die im Herbst stattfindende Europameisterschaft gerichtet, bei der die beeindruckenden Leistungen der Schauburgtänzer bestätigt werden sollen.

Weitere Platzierungen: Solo Kids: 7. Nicole Früh; 15. Joyce Schaffer; 24. Havin Cilek - Solo Juniors: 4. Ange Kalisa; 9. Lara Neuhaus; 13. Alina Lotta Semmler; 16. Melisa Pucnik, 20. Leonie Bendik und Lea Klun; 24. Julia Neubacher und Milena Gottschalk - Solo Adults: 8. Nicole Podzada; 11. Antonia Schmidt; 24. Jana Stracke - Duo Adults: 5. Same Level