Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Taekwondo

Verbesserung für TKD Center ist greifbar

07.11.2012 | 17:03 Uhr
Verbesserung für TKD Center ist greifbar
Helena Fromm und Carlos Esteves können sich über bessere Trainingsbedingungen freuen.Foto: WRONSKI, Josef

Iserlohn. Aktuell weilt Taekwondo-Bundestrainer Carlos Esteves in Portugal, doch auch ohne seine Anwesenheit in der Waldstadt wird eifrig an der Verbesserung der Trainingssituation des TKD Center Iserlohn gearbeitet.

Nach dem Appell von Esteves bei der letzten Sportausschusssitzung zur Besserung der Raummisere des Vereins haben Sportbüroleiter Ralf Horstmann, TKD-Geschäftsführer Mustapha Khaddari und Esteves selbst eine Räumlichkeit im Corunna-Gewerbegebiet besichtigt. Dabei handelte es sich um den ehemaligen Gymnastik-Raum des Friederike-Fliedner-Berufskollegs, einer Pflegeschule, die inzwischen in die Brüderstraße umgesiedelt ist.

Schon auf den ersten Blick wurde deutlich, dass der Raum zwar die erforderliche Größe hat, aber dennoch denkbar ungünstig ist, weil gleich vier Säulen die Decke abstützen und so keine Möglichkeit besteht, entsprechende Wettkampf- oder Trainingsflächen einzurichten.

Um die Situation des Vereins, der auf ein Quartett deutscher Spitzensportlerinnen um Olympia-Bronzemedaillengewinnerin Helena Fromm verweisen kann, möglichst schnell zu verbessern, setzten sich Vertreter der Stadt daraufhin noch einmal mit den Verantwortlichen des Stenner-Gymnasiums in Verbindung, was zu folgendem Lösungsvorschlag geführt hat: Demnach kann der Gymnastikraum auch vormittags an Wochentagen jeweils drei bis vier Stunden genutzt werden. Außerdem erhält der Verein TKD Center Iserlohn, der derzeit einen starken Zulauf von Schülern und Jugendlichen verzeichnet, an den Wochenenden die Schlüsselgewalt über den Raum.

Sportbüroleiter Ralf Horstmann geht davon aus, dass Bundestrainer Carlos Esteves und seinem Verein mit dieser Verbesserung erst einmal geholfen ist. Weitere Gespräche sollen nach seiner Rückkehr in die Waldstadt geführt werden. Fernziel von Esteves bleibt der Bau eines Leistungszentrums.

Markus Wassmuth



Kommentare
Aus dem Ressort
Der Meister aus Ingolstadt kommt zu den Iserlohn Roosters
Vorbericht
Zuerst müssen die Iserlohn Roosters gegen den Tabellenvierten ran, dann wartet am Sonntag das Schlusslicht aus Straubing auf die Sauerländer in der DEL. Im Team von Trainer Pasanen wird es wohl nur kleinere Umstellungen geben. Jeff Giuliano ist nach seiner Kopfverletzungg nicht dabei.
In 24 Stunden zweimal gefordert
Rollhockey
Gleich zwei Hürden türmen sich am Wochenende vor Rollhockey-Bundesligist ERG Iserlohn auf. Am Samstag muss das Team zum Dritten TuS Düsseldorf-Nord (16 Uhr,), am Sonntag gastiert Tabellenführer und Meister Germania Herringen zum Nachholspiel in der neuen Hemberghalle (15.30 Uhr).
Dem Favoriten Lemgo möglichst lange auf Augenhöhe begegnen
Handball
Mit dem Selbstvertrauen des 31:29-Auswärtssieges in Nettelstedt gehen die A-Jugend-Bundesliga-Handballer des HTV Sundwig/Westig an diesem Samstag in das Heimspiel gegen das Handballinternat der HSG Lemgo.
Überzeugende Leistungen bei der internationalen Feuertaufe
Reitsport
Der erste internationale Start war für Michel Brosswitz vom LRV Kalthof ein voller Erfolg.
Hauptnutzer ist nicht Herr im Haus
Sportstätten
Ganz oben auf der Prioritätenliste steht das Sportgelände am Hemberg noch nicht, auch wenn beim Blick durch das Hauptstadion der Renovierungsbedarf deutlich ist. Im nächsten Jahr dürfte in der Verwaltung jedoch ein Überblick entstehen, wann und in welchem Umfang man den Problemen - mit der Tribüne...
Umfrage
Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

Jermaine Jones hat auf Twitter mit Horst Heldt abgerechnet. Peinliche Aktion oder berechtigte Kritik?

 
Fotos und Videos
Hüsten 09 - Dröschede 0:2
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke