Das aktuelle Wetter NRW 20°C
Handball

Trio erneut mit Heimrecht

23.01.2015 | 17:06 Uhr
Trio erneut mit  Heimrecht
Der LTV will sich für die Pleite gegen Altena rehabilitieren.Foto: Stefanie Albedyhl

Iserlohn. In der Handball-Bezirksliga wird der Rückrunden-Auftakt mit Heimrecht für alle drei heimischen Vereine weitere Aufschlüsse liefern. Der Letmather TV empfängt TuS 03 Hagen, der TV Lössel trifft auf den VfB Altena, und der VfK Iserlohn muss sich mit Eintracht Hagen IV auseinandersetzen.

Letmather TV – TuS 03 Hagen (Hinspiel: 24:23). Nach der Pleite gegen den Tabellenvorletzten Altena gab es unter der Woche Gesprächsbedarf. „Man darf keinen Gegner nur am Tabellenstand messen, dann fehlt mitunter die richtige Einstellung“, weiß Trainer Günther Drechsel. Der TuS 03 lebt in erster Linie von der individuellen Stärke der Truß-Brüder. Sie gilt es auszuschalten und dann mit Disziplin, Zweikampfstärke (Temp verstärkt nach seiner Sperre die Deckung) und breit angelegten Angriffen den Anschluss zu suchen. Wenn die LTVer den Kopf frei bekommen und die Anweisungen ihres Trainers befolgen, müsste nach zwei schlechten und erfolglosen Spielen eigentlich wieder ein Sieg zu Buche stehen.

LTV: Schulte, Golücke; Temp, vom Hofe, Wunderlich, Budde, Gudd, Grebe (?), Wulf, Ludwig (?), Münzner, Tonat, Schon. - Nicht dabei: Buder, Böcker, Müller (alle verletzt). - Anwurf: Samstag, 19.15 Uhr, Humpferthalle.

TV Lössel - VfB Altena (30:25). „Natürlich gehen wir gegen einen Tabellenvorletzten als Favorit ins Spiel. Wir sind nicht überheblich, aber wir stellen die eindeutig bessere Mannschaft“, sagt Burkhard Schnepper selbstbewusst. Dem Lösseler Trainer kam der überraschende VfB-Sieg beim LTV durchaus gelegen. „Die Altenaer haben ein Ausrufezeichen gesetzt. Daher müssen wir auch die richtige Einstellung an den Tag legen. Dann bleiben die Punkte schon bei uns“, meint Schnepper, der letztmalig auf den Rot gesperrten T. Fischer und den privat verhinderten S. Quittmann verzichten muss. VfB-Rückraumschütze Robin Kern wird nicht in Manndeckung genommen. Wie schon im erfolgreichen Hinspiel soll dieses Problem anders gelöst werden.

TV Lössel: Winner, Riedling; Burschik, Rohde, J. Quittmann, L. Fischer, Wagner, Jüdt, Demmer, Stein, Wulf, Münder, Kettendorf. - Nicht dabei: T. Fischer (gesperrt), S. Quittmann (privat verhindert). - Anwurf: Samstag, 18 Uhr, Albert-Schweitzer-Halle.

VfK Iserlohn - Eintracht Hagen IV (23:31). „Das ist sicherlich unsere letzte Chance, doch noch die Wende zu schaffen“, stellt Oliver Skrzypczak klar. Der zum Saisonende scheidende VfK-Trainer will nicht nur Revanche für die hohe Hinspielniederlage, sondern den Gegner auch noch mit in den Abstiegsstrudel ziehen. „Wir haben am letzten Samstag unser bestes Spiel abgeliefert, sind aber in den letzten zehn Minuten an unseren eigenen Nerven gescheitert.“ So soll der neuerliche Anlauf zum ersten Saisonsieg führen. Skrzypczak, der seine Mannschaft in eigener Halle im Vorteil sieht, glaubt fest an das erste Erfolgserlebnis. Er fordert aber eine disziplinierte Spielweise über die gesamte Zeit, damit am Ende nicht die 13. Saisonniederlage steht.

VfK: Fritzsche, Ollesch; Barth, Gösser, N. Bals, S. Bals, Fock, Steiner, Wardzinski, Schatter, Cameron, Beckerhoff, Roloff (?), Parnitzke. - Nicht dabei: Evangelou (privat verhindert), Levermann, Eberle (beide erkrankt), Poplawski (verletzt). - Anwurf: Sa., 17 Uhr, Almelohalle

Jürgen Schmidt

Kommentare
Funktionen
Fotos und Videos
Bildgalerie
Fotostrecke
25. Triathlon am Möhnesee
Bildgalerie
Jubiläum
24-Stundenlauf am Seilersee
Bildgalerie
Fotostrecke
Die IEC-Fans feierten ihre Eishockeycracks
Bildgalerie
Fotostrecke
article
10267363
Trio erneut mit Heimrecht
Trio erneut mit Heimrecht
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/trio-erneut-mit-heimrecht-id10267363.html
2015-01-23 17:06
Iserlohn Hemer Letmathe