Triathleten setzen auf Kontinuität im Vorstand

Nahezu unverändert geht das Vorstandsteam des Iserlohner Triathlon-Teams an die Arbeit. Von links: Tim Fröhling, Eva Mohrkamp, Dirk Dreesen, Jochen Eickermann, Christian Hartmann, Markus Vieler, Michael Biermanski und Stefan Grote.
Nahezu unverändert geht das Vorstandsteam des Iserlohner Triathlon-Teams an die Arbeit. Von links: Tim Fröhling, Eva Mohrkamp, Dirk Dreesen, Jochen Eickermann, Christian Hartmann, Markus Vieler, Michael Biermanski und Stefan Grote.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Die Wahlen zum Vorstand waren ein Schwerpunkt der Jahreshauptversammlung des Iserlohner Triathlon-Teams. Einstimmig erfolgte die Wiederwahl von Markus Vieler (Vorsitzender), Dirk Dreesen (zweiter Vorsitzender), Christian Hartmann (Schatzmeister), Rainer Sülberg (sportlicher Leiter) und Michael Biermanski (Pressewart, Schriftführer). Das Amt des Melde- und Statistikwarts ist nicht besetzt.

Aus dem Beirat ist Karl-Heinz Both ausgeschieden, der für seine Engagement mit einem Präsent geehrt wurde. Den neuen Beirat bilden nach einstimmiger Wahl Jochen Eickermann, Stefan Grote, Nadine Austinat und Eva Moorkamp.

Zuvor hatten Vieler und Dreesen (in Vertretung für Sülberg) die Saison Revue passieren lassen. Dreesen hob als sportliche Höhepunkte die Teilnahmen an den Winterläufen in Hamm und Böne, den Start einer siebenköpfigen ITT-Truppe beim Ironman 70.3 Mallorca sowie Ralf Austinats Teilnahme am Ironman auf Hawaii hervor. Ebenso strich er die Vereinsmeisterschaft heraus, die mit elf Teilnehmern in Riesenbeck ausgetragen wurde und mit den Siegen von Jörg Kowalke und Ina Ketzer endete. Weniger erfreulich war der Abstieg der Verbandsliga-Mannschaft. In der neuen Landesliga-Saison wird aber der Wiederaufsteig in Angriff genommen. Als bester Nachwuchsathlet erhielt Hendrik Jansen einen Pokal.

Auf dem Saisonplan steht am 9. Mai der IKZ-Jedermann-Triathlon. Hier sollen als Leitgedanken der „Spaß“ und das „Gemeinsam schaffen wir das“ im Vordergrund stehen, verbunden mit dem Bemühen, größere Staffelfelder an den Start zu schicken.

Verena Walter hat die Gestaltung der neuen Radtrikots übernommen und zwei Entwürfe vorgestellt. Die Vereinszugehörigkeit soll zudem durch eine einheitliche Bekleidung (Pullover, Radhose, Windjacke, Kopftuch etc.) hervorgehoben werden, dafür übernimmt der Klub die Kosten. Geplant ist zudem ein Seminar zum Thema Sicherheit beim Mountainbikefahren.