Torhungrige Nachwuchs-Fußballer

Dröschedes C-Jugend hatte mit den Gästen keine Probleme.
Dröschedes C-Jugend hatte mit den Gästen keine Probleme.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Beim überkreislichen Fußball-Nachwuchs liegen die C-Junioren von Borussia Dröschede am vorletzten Spieltag noch gut im Rennen. Ansonsten machte sich nahende Saisonende bemerkbar.

A-Junioren-Bezirksliga: TuS Ennepetal - Borussia Dröschede 4:0 (1:0). Robin Brocca war nicht zu beneiden. Er musste gleich sechs Akteure aus seinem Kader an die abstiegsbedrohte A-Liga-Zweite abgeben, dafür rückten drei B2-Junioren nach. „Wir haben uns in der ersten Halbzeit gut geschlagen und hätten in Führung gehen können. Durch ein unglückliches Eigentor von Nicolaßen sind wir in Rückstand geraten“, berichtete der Trainer. Der Spitzenreiter suchte nach der Pause mit Tempospiel die Vorentscheidung. Mit dem Ennepetaler Doppelschlag (47., 49.), der durch individuelle Fehler eingeleitet wurde, war die Frage nach dem Sieger endgültig beantwortet. Nach gut einer Stunde stellte der Landesliga-Anwärter den Endstand her. „Die Viertelstunde nach der Pause hat mir überhaupt nicht gefallen, das haben wir uns selbst eingebrockt“, meinte Brocca.

Borussia: Sinesi, Yagli, O. Tekin (54. Eksi), Nicolaßen, K. Tekin, Avdullahu, Wileczelek (43. Acikgöz), Stieglitz, Stadlander, Baldan, Schwab.

B-Junioren: Borussia Dröschede - TuS Medebach 5:4 (3:1). Da war die Luft heraus. Beide Mannschaften spielten locker drauf los und erfreuten zumindest die Zuschauer mit neun Treffern. Die Mannschaft von Peter Kostrzewa hatte wenigstens das glückliche Ende für sich. „Mit Zengin, Meckel und Weingardt fehlten wichtige Stammkräfte. Wir hätten uns fast schiedlich friedlich mit einem Unentschieden getrennt“, erklärte der Trainer. Aber da hatte wohl Rohe etwas dagegen. Er hatte bei der 4:2-Führung einen an Kirch verschuldeten Foulelfmeter vergeben, traf aber in der Schlussminute doch noch zum Siegtreffer. Durch Tore von Quardt (5.), Schmelzer (25.) und Kirch (38.) lagen die Dröscheder schon zur Pause klar vorne. Das allzu sorglose Abwehrverhalten war schuld, dass der TuS nach dem 4:2 durch Ionannidis (55.) auf einen Punkt hoffen durfte.

Borussia: Brand, Bojku, Koyuncu, Schmelzer, Quardt, Demirtas, Schade (41. Jakubczyk), Nussbaumer, Ioannidis, Weingardt, Kirch.

C-Junioren: Bor. Dröschede - Germ. Salchendorf 5:0 (3:0). Wie im letzten Auswärtsspiel, musste die Mannschaft von Olaf Rohe Ideen, Kampfgeist und Laufbereitschaft gegen einen tief stehenden Gegner einbringen. „Meine Mannschaft hat alles richtig gemacht, auch wenn wir noch eine Reihe bester Chancen ausgelassen haben“, freute sich der Trainer. Nach einer Viertelstunde war die Vorgabe erfüllt, Di Giulio und Pino Tellez trafen zum 2:0, Bimbasic steuerte das dritte Tor bei. Auch in der zweiten Halbzeit waren die Salchendorfer nur auf Schadensbegrenzung aus. Di Giulio (41.) und Muzak (59.) stellten den Endstand her. Nun hoffen die Dröscheder zum Abschluss auf einen Ausrutscher des TuS Plettenberg gegen Werdohl.

Borussia: Heberlein, Tekin, Bimbasic, Westermann, Bala, Pino Tellez, Woschko, Massaro, Muzak, De Carvalho, Di Giulio.

FSV Werdohl - FC Iserlohn II 6:5 (2:2). Im torreichsten Spiel der Saison gingen die Gäste durch einen Niemiec-Strafstoß in Führung. „Hier hätte der Schiedsrichter dem gegnerischen Torhüter für die Notbremse die rote Karte zeigen müssen“, ärgerte sich Trainer Max Scholz. Per Doppelschlag (25., 29.) drehte Werdohl die Partie, ehe Eling noch einmal den Ausgleich schaffte (31.). Im zweiten Abschnitt setzte sich Werdohl auf 4:2 ab, dann verkürzten Haarmann (4:3) und Niemiec (5:4) erneut, aber der FSV stellte den alten Abstand her (52., 56.). Zwei Minuten vor dem Abpfiff traf Heesmann zum 6:5 und hatte auch noch den Ausgleich auf dem Fuß. „Das war ein gutes Spiel. Acht Tore fielen durch Fernschüsse, da waren einige Traumtore dabei“, so Scholz.

FCI II: Mroß, Römmich, Grossart, Wache (36. Patzner), Malert, Eling, Haarmann, Rudi, Pietzner (50. Laurenzis), Heesmann, Niemiec.