Topspiel-Doppeleinsatz für Grothe

Auf Matthias Grothe kommt am Sonntag besonders viel Arbeit zu.
Auf Matthias Grothe kommt am Sonntag besonders viel Arbeit zu.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Während sich die Mannschaft der Basketballer von NOMA Iserlohn seit Tagen auf das sonntägliche Topspiel der 2. Bundesliga Pro B Süd beim Tabellenzweiten Würzburg konzentrieren kann, stehen für Trainer Matthias Grothe am diesem Tag zwei Herausforderungen an.

Vor der Fahrt ins Fränkische, wo ab 18 Uhr gespielt wird, geht es für den Coach mit seinem JBBL-Team von Phoenix Hagen um 11 Uhr in der Altenhagener Sporthalle im Duell der beiden Tabellenführer gegen die Artland Dragons Quakenbrück.

Aufgrund der Doppelbelastung des Trainers wurde die Spitzenpartie der Jugend-Bundesliga eigens eine Stunde vorverlegt. Unmittelbar nach Spielschluss steigt Grothe in den Wagen und fährt nach Würzburg. „Wenn es gut läuft, bin ich um halb fünf dort. Das reicht für eine vernünftige Vorbereitung“, sagt der Trainer, der aber auch Plan B in der Tasche hat und zudem aufmerksam die Verkehrssituation auf der mit Baustellen reichlich gesegneten Route beobachten wird.

Der größere Teil der Mannschaft startet bereits früher in Iserlohn und tritt die Reise mit zwei Kleinbussen an. Bereits am Vorabend wird das Doppellizenz-Trio Jonas Grof, Niklas Geske und Moritz Krume in der Stadt am Main eintreffen, denn zuvor steht die Bundesligapartie in Bayreuth mit Phoenix Hagen auf dem Programm, so dass der zentrale Treffpunkt aller Beteiligten schließlich das Sportzentrum Feggrube sein wird, wo die Würzburger ihre Heimspiele austragen. Total entspannt können aber auch nicht alle Akteure der Gastgeber ins Topspiel gehen, denn Kooperationspartner s.Oliver Würzburg muss in der Pro A am Samstag im niedersächsischen Vechta antreten und wird zwei bis drei Doppellizenzler mitnehmen.

Aufgrund des späten Spielbeginns am Sonntag haben die Kangaroos auf den Einsatz eines Reisebusses verzichtet, dennoch geht Matthias Grothe von der Unterstützung einiger Fans in Franken aus.