Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Tennis

Tim Beutler steht als erster Iserlohner in ATP-Weltrangliste

06.11.2012 | 17:25 Uhr
Tim Beutler steht als erster Iserlohner in ATP-Weltrangliste
Tim Beutler, hier mit TCI-Trainer Jim Anwar, steht jetzt in der Weltrangliste.

Iserlohn. Als erster Iserlohner Tennisspieler hat Tim Beutler (Foto), Eigengewächs der TC Iserlohn, den Sprung in die Weltrangliste geschafft und wird auf Position 1 252 geführt. Beim mit 10 000 Dollar dotierten ITF-Future-Turnier in Bad Salzdetfurth erreichte er das Doppelfinale.

In der ersten Runde der Einzel-Qualifikation bekam es Beutler gleich mit dem deutschen Junioren-Vizemeister Jan Choinski (1674. ATP) zu tun. Dank einer sehr konzentrierten und souveränen Vorstellung gewann Beutler überraschend mit 6:3, 6:2. Im Finale der Qualifikation gegen Nils Brinkmann unterlag er in einem fast dreistündigen Match unglücklich mit 2:6, 6:2, 6:7.

Mit Lennart Zynga (1006. ATP) ging Beutler im Doppel als Außenseiter an den Start. Das erste Spiel wurde 6:4, 7:6 gewonnen. Im Viertelfinale wurden die an Position zwei gesetzten Dinslaken/van Massowdie aus Niedersachsen (459. ATP) ausgeschaltet. Nach dem 2:6 harmonierten Beutler/Zynga, wehrten im Tiebreak des zweiten Satzes einen Matchball ab und gewannen 9:7. Im Champions-Tiebreak kämpfte sich das Duo nach 1:5-Rückstand auf 8:9 heran, wehrte einen Matchball ab und siegte 11:9. Beutlers erste Weltranglistenpunkte waren perfekt.

Auch das Spiel gegen Seifert/Reichelt (1070. ATP) verließ spannend. Nach verlorenem ersten Satz und frühem Break im zweiten Durchgang ging es erneut in den Champions-Tiebreak. Nach drei abgewehrten Matchbällen setzten sich Beutler/Zynga mit 15:13 durch. Im Finale trafen sie auf die an „1“ gesetzten El-Effendi (USA, 315. ATP)/Walsh (GBR, 300 ATP), die in dieser Saison schon fast 8 000 Dollar Preisgeld erspielt und dreimal ein „Future“ gewonnen hatten. Nach hochkarätigem Duell verloren Beutler/Zynga mit 6:7 und 3:6.

In den kommenden Monaten wollen die beiden an weiteren ITF -Future-Turnieren in Frankreich, Kroatien und der Türkei teilnehmen und versuchen, einen Titel zu gewinnen.


Kommentare
Aus dem Ressort
„Als graue Maus konstant nach oben arbeiten“
Eishockey
Es war zunächst nur ein Fax, das am 26. April 1994 über die Gründung des Iserlohner Eishockeyclubs informierte: „Gestern Abend um 19.30 Uhr wurde der Iserlohner EC e.V. aus der Taufe gehoben.“ - Also an diesem Freitag vor 20 Jahren. Die Geburt des Vereines, der die gesündeste Phase im Iserlohner...
Akuter Spielermangel zwang Eving-Lindenhorst zum Rückzug
Fußball
Der TuS Eving-Lindenhorst hat seine Mannschaft mit sofortiger Wirkung vom Spielbetrieb der Fußball-Landesliga Westfalen 3 zurückgezogen. Die Entscheidung zu diesem Schritt traf der Vorstand des Tabellenletzten während einer Krisensitzung am Mittwochabend.
HTV-Ehrgeiz ungebrochen
Handball
Saisonendspurt bei den Landesliga-Handballern des HTV Sundwig/Westig. Zum Ende der Osterpause gastiert am heutigen Freitag der Soester TV II im vorletzten Heimspiel im Grohe Forum.
Vier Spiele: Mammut-Programm wartet auf die ERGI-Damen
Rollhockey
Die Damen der ERG Iserlohn stehen vor einem stressigen Wochenende: Vier Partien stehen für sie binnen 41 Stunden auf dem Programm. Los geht es heute Abend mit einem Nachholspiel in der neuen Hemberghalle: Um 20.45 Uhr wird gegen den SC Bison Calenberg der elfte Spieltag komplettiert. Am Samstag...
Handball als beherrschendes Thema
Handball
Sie bevorzugt die leisen Töne, hält sich gerne im Hintergrund und möchte ihre Rolle keinesfalls überbewertet wissen. Dennoch war Marion Klein eine zentrale Figur beim „Abenteuer A-Jugend-Bundesliga“ der Handballer des HTV Sundwig/Westig.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Meisterfeier des Basketball-Regionalligisten NOMA Iserlohn
Bildgalerie
Fotostrecke
Fans feiern Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Play-off-Aus der Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke