Startgemeinschaft erfüllte die DM-Norm über 4x200 Meter

Staffelerfolge feierte die Startgemeinschaft TVD/LAZ bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn.
Staffelerfolge feierte die Startgemeinschaft TVD/LAZ bei den Westfalenmeisterschaften in Paderborn.
Foto: IKZ

Paderborn/Iserlohn..  Die neue Leichtathletik-Startgemeinschaft von LAZ Iserlohn und TV Deilinghofen hat ein erstes Ausrufezeichen gesetzt. Bei den westfälischen U20-Hallenmeisterschaften in Paderborn erfüllte die männliche Jugend über 4x200 m die Qualifikationsnorm für die am 14. und 15. Februar in Neubrandenburg stattfindende Deutsche Meisterschaft. „Damit war nicht unbedingt zu rechnen, aber die Jungs haben das wirklich gut gemacht“, lobte Trainer Christian Breitbach.

Silas Gertischke, Tobias Ernst, Ruben Jonas und Robert Budde liefen 1:35,36 Minuten und wurden in einem gut besetzten Feld Siebte - nur 15 Hundertstel hinter dem fünftplatzierten Quartett. „Die sind wirklich aufeinander angewiesen, denn wir haben keinen Ersatzmann. Aber wenn sich niemand verletzt, muss das ja kein Nachteil sein“, ergänzte Breitbach.

In der weiblichen U20 schickte die Startgemeinschaft zwei Staffeln ins Rennen. Die Erstvertretung, eine reine U20-Formation, lief in der Besetzung Lena Daute, Felina Hein, Alina Engelberg und Jessica Koziol 2:01,27 und landete auf Platz 16. Die zweite Staffel, das U18-Quartett mit Katharina Schäfer, Laura Olbrich, Mona Hein und Lisanne Faber, erfüllte mit 1:50,22 Minuten und Rang neun die Erwartungen. Am kommenden Samstag soll bei der U18-Westfalenmeisterschaft in Dortmund in einer stärkeren Formation ein erneuter Anlauf gestartet werden, um die DM-Qualifikationsnorm zu erfüllen. „Und da bin ich sehr optimistisch, wenn die Wechsel hinhauen“, so der Coach weiter.

Der TV Deilinghofen stellte in Paderborn überdies zwei Einzelstarterinnen. Laura Olbrich, noch der U18 angehörend, wurde über 60 m in 7,91 Sekunden Sechste. Eine verletzungsbedingte Trainingspause hat sie gut verkraftet, denn sie verfehlte ihre Bestzeit nur um sieben Hundertstel. Im Kugelstoßen startete Mona Hein, und sie belegte mit 9,81 m Rang sieben. Christian Breitbachs Fazit: „Die Startgemeinschaft und die neuen Staffelperspektiven haben insgesamt einen deutlichen Motivationsschub ausgelöst. Das stimmt mich für die kommenden Wochen sehr zuversichtlich“.