Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Fußball

Sportfreunde verabschieden sich mit einem Sieg

03.06.2012 | 20:36 Uhr
Sportfreunde verabschieden sich mit einem Sieg
Nach dem 1:1 gegen Langscheid siegte Oestrich 1:0 in Wanne.

Fußball-Westfalenliga: DSC Wanne-Eickel - SF Oestrich-Iserlohn 0:1 (0:0). Man konnte mit einigem rechnen, doch mit diesem Ergebnis gewiss nicht. Die Sportfreunde verabschiedeten sich mit einem Sieg (dem ersten seit dem 26. Februar) aus der Westfalenliga. Der letzte Auftritt einer ersten Mannschaft dieses Vereins verlief somit noch unerwartet erfolgreich.

Lange Gesichter hingegen bei Wanne. Denn im Siegfall hätte sich das Team von Platz acht auf sechs verbessert und die Relegation um den Oberliga-Aufstieg erreicht. Das im Heimspiel gegen den Absteiger verpasst zu haben, vollendet eine verkorkste Saison.

Der DSC hatte gegen Oestrich im ersten Durchgang gefühlte 70 Prozent Ballbesitz, aber von zwei, drei guten Tormöglichkeiten abgesehen, gelang wenig Produktives. „Wir haben diesmal hinten gut gestanden und kaum etwas zugelassen“, resümierte ein zufriedener Ralf Schamp an seinem letzten Tag als Interimstrainer. Endlich zeigte die Mannschaft eine Einstellung, die in der Westfalenliga eine Selbstverständlichkeit sein müsste. Sie gewann viele Zweikämpfe, kam aber noch nicht aussichtsreich vor das Wanner Tor.

Das änderte sich direkt nach Wiederbeginn. Marcel Hofmann hatte sich auf der rechten Seite durchgetankt, und in der Mitte gelang Mustafa Akdeniz ein sehenswerter Flugkopfball zur Gästeführung (47.). Das Tor brachte Wanne in Zugzwang. Die Mannschaft orientierte sich noch weiter nach vorn, kam zu vielen Flanken und Eckbällen, aber direkt vor dem Oestricher Tor gelang nur selten ein brauchbarer Abschluss. Zwangsläufig bot sich den Sportfreunden viel Freiraum für Konterzüge, doch der letzte Pass kam nicht an, und somit gab es auch nicht die Möglichkeit, mit dem zweiten Tor für Ruhe zu sorgen. „Es wäre wohl auch des Guten zuviel gewesen“, meinte Schamp, der jedoch nach einer Serie von Enttäuschungen einmal zufrieden sein konnte. „Für die Spieler war es gut, noch einmal ein positives Gefühl zu haben“. Aber das hätten sie definitiv etliche Wochen früher gebraucht.

Kommentare
Funktionen
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Erste Entscheidungen bei den Roosters - Fünf müssen gehen
Personal
Die Iserlohn Roosters haben in den letzten beiden Tagen ihre Personalplanungen für die kommende Saison forciert und erste Entscheidungen getroffen.
Große Zuversicht im NOMA-Team
Basketball
Das Play-off-Fieber ist in den letzten Tagen kontinuierlich gestiegen: Viertelfinale Teil eins, NOMA Iserlohn gegen Dresden Titans. Und im Lager der...
„Im Verein wird zu viel verwaltet“
Eishockey
Nach zehn Jahren Vorstandstätigkeit will er im Mai, wenn in der Nachwuchsabteilung des Iserlohner EC Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung...
Trotz anhaltender Personalsorgen: Sieg ist für den FC Iserlohn Pflicht
Fußball
Der FC Iserlohn und seine Verletzungsprobleme: Das ist in dieser Saison eine unendliche Geschichte, die am Mittwoch im Pokal bei Vatanspor ihre...
Roosters-Geschäftsführer: Schlafender Riese ist aufgestanden
Brück-Interview
Wolfgang Brück, Geschäftsführer der Iserlohn Roosters, spricht im Interview über die Saison, die Fans, der Manager, das Geld und die Perspektiven.
Fotos und Videos
Roosters erzwingen Endspiel
Bildgalerie
Fotostrecke
York entscheidet zweites Spiel
Bildgalerie
Fotostrecke
IKZ ehrt die Sportler des Jahres 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Herz für Bianca
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6728870
Sportfreunde verabschieden sich mit einem Sieg
Sportfreunde verabschieden sich mit einem Sieg
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/sportfreunde-verabschieden-sich-mit-einem-sieg-id6728870.html
2012-06-03 20:36
Iserlohn Hemer Letmathe