Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Triathlon

Spektakuläres, tolles Erlebnis entschädigte für die Strapazen

06.11.2012 | 17:29 Uhr
Spektakuläres, tolles Erlebnis entschädigte für die Strapazen
Beim Ironman auf Hawaii finishte Rainer Sülberg vom ITT.

Iserlohn. „Es hat sich gelohnt. Und es war die Strapazen sowie das Geld wert. Ein tolles Erlebnis.“ - So kommentierte Rainer Sülberg vom Iserlohner TT seine Teilnahme am Hawaii-Triathlon.

Nach seinem 15-tägigen Trip in Begleitung seiner Frau und Tochter stellte der 52-Jährige bei der Rückkehr fest: „Wer ins Ziel kommt weiß, dass er den schwersten Triathlon geschafft hat. Darüber gibt es nichts mehr.“ Sülberg hatte sich schon 2010 einmal für Hawaii qualifiziert, aber auf einen Start verzichtet. Diesmal hatte er sich nach seinem Erfolg im Juli in Zürich jedoch gedacht: „Jetzt oder nie.“

Eine halbe Stunde nach den Profis startete der ITTler mit rund 1 800 Athleten. Dem Pazifik entstieg Sülberg, der nach eigener Aussage eigentlich ein schlechter Schwimmer ist, mit seiner Zeit von 1:25:09 Std. über 3,86 Kilometer. „Ich war überrascht, dass es so gut lief, zumal ich wohl der einzige war, der Brust geschwommen ist.“ Der eigentliche Wettkampf begann für den heimischen Athleten dann auf dem Rad. Auf den 180 Kilometern waren 1 000 Höhenmeter zu überwinden. Der Wind bereitete ihm besonders Probleme. Aber er teilte sich seine Kräfte während der 5:37:39 Std. gut ein, war allerdings eine halbe Stunde länger als in Zürich unterwegs.

Mit den Minimalzielen, vor Sonnenuntergang und ohne Lampe ins Ziel zu kommen, den Zieleinlauf auf dem Alli Drive zu genießen und nicht nur noch zu gehen, ging es bei rund 40 Grad auf die 42,195 Kilometer. Die bewältigte er in 4:02:20 Std. und kam mit einer Gesamtzeit von 11:15:22 Std. ins Ziel. Damit belegte er in der AK M 50-54 Platz 61 und Rang 1041 im Gesamtklassement.

Im nächsten Jahr will sich Sülberg eine Ironman-Pause gönnen. Geplant sind aber kleinere Triathlons, Radmarathons (u. a. die Transalp) und im März ein Skimarathon über 50 Kilometer zusammen mit seinem Radsportkollegen Jörg Kowalke. Mit Fellen unter den Skiern geht es dann über vier Alpenpässe der berühmten Sella Ronda.



Kommentare
Aus dem Ressort
Daniar Dshunussows langer Weg zurück ins Roosters-Tor
Roosters
Auf diesen Tag hat er lange hingearbeitet. Endlich zum Roosters-Kader zu gehören, endlich ein Teil der Mannschaft zu sein und zumindest auf der Bank die Atmosphäre in der Halle aufzusaugen: Für Daniar Dshunussow war das am letzten Sonntag im Spiel gegen die Adler Mannheim ein großer Schritt.
Späte Rückschläge verkraftet und gewonnen
Eishockey
Mit zwei Heimsiegen und fünf Punkten gegen den Ligarivalen ES Weißwasser starteten die Young Roosters in die Relegationsrunde zur DNL1. Zum Auftakt dominierten allerdings die beiden DNL1-Klubs haushoch. Oberhaus-Schlusslicht Hamburg deklassierte Kassel zweimal (14:2, 17:0), Krefeld machte in Essen...
Ehepaar Grzemba auf dem 13. Platz
Segeln
Ein positives Saisonfazit können Hans und Dagmar Grzemba vom Kanu-Segel-Club Hemer ziehen, die mit ihrem Kielzugvogel GER 54 neun Ranglistenregatten in Deutschland absolviert haben. Dreimal gelang ihnen dabei der Sprung aufs Treppchen.
LTV-Badminton-Jugend sicherte sich die Herbstmeisterschaft
Badminton
Badminton, Jugend-Bezirksliga: Letmather TV - TV Städt. Rahmede II 8:0. Mit einem Kantersieg sicherte sich der LTV die Tabellenführung. Alle gespielten Doppel gingen deutlich an die Letmather, wobei die eingespielten Brüder Scharmentke und Rudek/Remmert ihre Dominanz in der Liga untermauern. In...
Roosters gegen die DEL-Spitzen zu passiv und unwachsam
Eishockey
1:8 beim Zweiten München, 3:4 nach Verlängerung gegen Spitzenreiter Mannheim - wie sind diese beiden Resultate der Roosters einzuordnen? „Mit einem Punkt gegen die beiden Top-Teams kann ich leben“, sagt Roosters-Trainer Jari Pasanen. Er sagt aber auch: „Ich habe Bauchschmerzen."
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Hüsten 09 - Dröschede 0:2
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke