Schmoll wird beim VfK im Sommer Skrzypczak-Nachfolger

Sascha Schmoll
Sascha Schmoll
Foto: WP

Iserlohn..  Ungeachtet der Ligenzugehörigkeit haben die Bezirksliga-Handballer des VfK Iserlohn für die Saison 2015/16 mit Sascha Schmoll einen neuen Trainer gefunden. Der 36-Jährige tritt die Nachfolge von Oliver Skrzypczak an, der seinen Ausstieg zum Ende der Spielzeit dem Vorstand bereits mitgeteilt hat.

„Ich hatte die Vereinsführung schon im Vorfeld der Serie darüber informiert, dass ich aus beruflichen und familiären Gründen für ein weiteres Jahr nicht mehr zur Verfügung stehe“, so der 34-jährige Skrzypczak zu seiner Demission, die auf Wunsch des Klubs nicht öffentlich gemacht wurde, um die Suche nach einem Nachfolger zu erleichtern.

Der ist nun mit Sascha Schmoll gefunden worden, der selbst einige Jahre für den VfK Iserlohn als Spieler aktiv war. Er spielte unter anderem mit der damaligen A-Jugend in der Oberliga unter der sportlichen Leitung der aktuellen Vorstände Burkhard Badtke und Bernd Blöcher (zurzeit Coach der 1. Herrenmannschaft). Mit Vorstandsmitglied Oliver Alberts hat Schmoll zusammen gespielt, so dass er mit seiner Tätigkeit in der Almelohalle auf vertrautes Terrain zurückkehrt und auf alte Bekannte trifft.

Bis zu seinem Abschied Anfang Dezember war der lange als Trainer in der Region aktive Schmoll Übungsleiter der Landesliga-Frauen in Hohenlimburg, nachdem er zuvor die Damen der HSG Lüdenscheid zum Wiederaufstieg in die Landesliga geführt hatte. Schmoll sieht beim VfK die Perspektive, weiter erfolgreich Trainertätigkeit im Herrenbereich leisten zu können. Seine Zusage gilt für die Bezirks- und Kreisliga.

Oliver Skrzypczak betont noch einmal, dass sein Ausscheiden zum Saisonende nach fünfjähriger, zum Teil recht erfolgreicher Arbeit nichts mit der sportlich prekären Lage zu tun hat. „Ganz gleich wie die Saison sportlich verläuft. Wir ziehen das hier durch. Mein Nachfolger bekommt eine Mannschaft übergeben, die fit ist.“