Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Iserlohn Hemer Letmathe

Samurais verspielten im Derby 10:5-Führung

10.06.2007 | 02:45 Uhr

Skaterhockey-Bundesliga: IH Samurai Iserlohn - Highlander Lüdenscheid 11:12 (2:3, 6:2, 3:7). (ms) Spiele wie dieses sieht man nicht alle Tage. An Spannung kaum zu überbieten, war die Partie der Samurai gegen Lüdenscheid beste Werbung für den Sport. Aus he

Der Start verlief holprig, Iserlohn zeigte eine durchwachsene Leistung im ersten Abschnitt. Erst nach dem 0:1 und zwei Überzahlsituationen spielten die Gastgeber weniger hektisch und drehten den Spieß durch Bialke und Borchmann um (15.). Eine zu hohe Fehlerquote der Iserlohner brachte die Highlander aber wieder in Führung.

Im Mitteldrittel zeigten die Samurai dann eine eindrucksvolle Vorstellung. Mit viel Druck, schnellem und direktem Spiel und sehenswerten Kombinationen zogen sie auf und davon. Tim Linke eröffnete mit seinem Treffer zum 3:3 die Torjagd (27.). Die Gäste verloren in dieser Phase völlig den Faden, zudem hatte Sven Doual im Lüdenscheider Tor nicht seinen besten Tag erwischt, wurde aber auch oftmals von seinen Vorderleuten im Stich gelassen. Poerschke erwies sich in diesem Drittel als treffsicherster Schütze, neben seinem Dreierpack erzielten Bialke und Linke die weiteren Iserlohner Tore.

Mit 8:5 starteten die Samurai ins letzte Drittel und schienen den Sieg möglichst schnell perfekt machen zu wollen. Baum traf zum 9:5, Linke war der zehnte Treffer vorbehalten (42.). Nur hatten die Gastgeber ihre Rechnung ohne die Highlander gemacht, die sich ihrerseits auf die Torjägerqualitäten von Svejda verlassen konnten. Viermal traf der Tscheche im Schlussdrittel. Die komfortable Führung war binnen zehn Minuten dahin, selbst Baums 11:10 (58.) entpuppte sich nach Treffern von Trejbal und Svejda in kürzester Zeit als wertlos. Nicht nur Iserlohns Trainer Carsten Lang fehlten nach Spielende die Worte, die Fassungslosigkeit war den Samurai ins Gesicht geschrieben.

IHS: Schmidt; Brüggenschmidt, Poerschke (3), Eckert, Baum (2), Thömmes, Mühlfort, Borchmann (1), Bialke (2), Sill, Dove, Linke (3).

Crefelder SC - IH Samurai Iserlohn 9:3 (3:0, 3:1, 3:2). Die Niederlage gegen Lüdenscheid steckte den Samurai tags darauf noch in den Knochen. "Es war für alle eine harte Nacht", so Trainer Carsten Lang. Die Waldstädter boten gestern eine desolate Leistung. "Katastrophal", kommentierte Lang und kündigte für diese Woche Veränderungen an, auf die er aber noch nicht näher eingehen wollte. Allerdings dürfte er auch sich selbst dabei infrage stellen. "Es ging nichts. Das war wie ein Auto ohne Luft in den Reifen", ärgerte sich Lang über den Auftritt seines Teams, das, anders als die Hausherren, jegliche Leidenschaft und Leistungsbereitschaft vermissen ließ. Dass mit Christian Ehrhoff ein NHL-Akteur in Reihen der Rheinländer stand, ließ er dabei nicht als Entschuldigung gelten.

Schon im ersten Drittel zeichnete sich die Pleite ab. Selbst Linkes Treffer zum 3:1 ließ keine Hoffnung auf die Wende aufkommen, weil die Waldstädter weiterhin maßlos enttäuschten. Erst in der Schlussphase sorgten Poerschke zum 8:2 und Eckert zum 9:3 für eine Ergebniskorrektur für die Samurai, die sich keinesfalls als Team präsentierten und nun harten Zeiten in der Bundesliga entgegensteuern dürften. In dieser Verfassung droht nun sogar der Abstieg.

IHS: Schmidt; Poerschke (1), Eckert (1), Baum, Thömmes, Mühlfort, Borchmann, Bialke, Sill, Dove, Linke (1), Jaksch, Jablonski.

Skaterhockey-Bundesliga Moskitos Essen - Crash Eagles Kaarst 6:1 SaltCityBoars Lüneburg - Duisburg Ducks 4:11 Samurai Iserlohn - Highl. Lüdenscheid 11:12 Crefelder SC - Samurai Iserlohn 9:3 1. Duisburg Ducks111001105:2520 2. Mosk. Essen1071280:5615 3. Bissendorfer P.650148:3410 4. H. Lüdenscheid950464:6810 5. CE Kaarst831440:457 6. Sam. Iserlohn923454:657 7. Crefelder SC930654:676 8. Mendener Ma.1020848:1034 9. SCB Lüneburg1011846:763


Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Tore gegen künftiges Team
Fußball
Fußball-Kreispokal, Viertelfinale: BSV Menden - FC Iserlohn 6:3 (3:3, 1:1) nach Verlängerung. Der Favorit musste die Segel streichen. Schon nach regulärer Spielzeit drohte dem Westfalenligisten aus Iserlohn beim klassentieferen BSV das Pokalaus, doch das späte 3:3 durch Beilfuß rettete den FCI noch...
Risiko-Verpflichtung wurde Erfolgsgarant
Basketball
Seine Verpflichtung galt als großes Risiko. Beinahe zwei Jahre war Chris Ellis ohne Wettkampfpraxis und niemand wusste, ob sein lädiertes Knie halten würde, als er im Dezember 2013 beim Basketball-Regionalligisten NOMA Iserlohn einstieg.
Hennens Talentquelle soll wieder sprudeln
Fußball
Seit die erste Mannschaft des SC Hennen an der Spitze der Fußball-Landesliga mitmischt, steht der Klub deutlich mehr im Fokus. Die Westfalenliga klingt nicht mehr wie eine Utopie, und somit stellt sich auch die Frage nach dem Unterbau. Die Reserve hat sich in der Kreisliga A längst gut etabliert,...
Entscheidender Trumpf war die mannschaftliche Geschlossenheit
Basketball
Dass der Titelgewinn der Regionalliga-Basketballer von NOMA Iserlohn das Produkt harter Arbeit ist, wird von allen Beteiligten betont. Ablesbar sind die zugehörigen Fakten an diversen Statistiken.
Nachsichtige Roosters verärgern die Polizei
Stadionverbote
Für 30 Fans der Iserlohn Roosters verhängte die DEL ein bis 2015 geltendes bundesweites Stadionverbot. Die Roosters hoben das in der Saisonendphase auf Bewährung auf. Die Polizei ist verärgert. "Wir halten diesen Schritt für falsch", sagte Michael Bechatzek, Leiter der Hauptwache.
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Meisterfeier des Basketball-Regionalligisten NOMA Iserlohn
Bildgalerie
Fotostrecke
Fans feiern Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Play-off-Aus der Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke