Das aktuelle Wetter NRW 11°C
Fußball

Rettung für Hemer zum Greifen nah

10.06.2012 | 19:52 Uhr
Rettung für Hemer zum Greifen nah
Nach dem 4:1-Sieg über Hagen hat die SG Hemer weiterhin den Klassenerhalt vor Augen.

Hemer. Der Klassenerhalt ist für die SG Hemer zum Greifen nahe. Mit dem fünften Sieg in Folge bei 22:3 Toren setzte die Mannschaft ihren imponierenden Lauf fort und kann bereits mit einem Remis bei den seit gestern geretteten Hünsbornern aufgrund des klar besseren Torverhältnisses gegenüber Haspe die Rettung perfekt machen.
Fußball-Landesliga: SG Hemer - SpVg. Hagen 11 4:1 (0:0). Entsprechend groß fiel der Jubel im SG-Lager nach einem packenden Spiel aus, das erst in der Schlussphase entschieden wurde. Die Hagener, die noch den vierten Platz im Visier hatten, erwiesen sich nämlich als der erwartet unbequeme Gegner, der den Gastgebern nach nur 120 Sekunden fast einen Schock versetzt hätte, doch Mecals Kopfball klatschte an den Pfosten. Auch Giemsa köpfte nur knapp vorbei (23.), und acht Minuten später verhinderte Mühlhof im letzten Moment gegen den einschussbereiten Carlino den Rückstand.

Die Hemeraner kamen gegen die kompakt stehenden Volmestädtern schwer in die Partie. erst nach 35 Minuten sorgte Tabanoglu nach Flanke von Courtoglou erstmals für Gefahr vor dem Hagener Tor. Das stand im zweiten Durchgang allerdings dann häufiger im Blickpunkt. Die 53 Minute: Mühlhof zündete auf der linken Seite regelrecht den Turbo, ließ wie ein 100-Meter-Sprinter alle Gegenspieler stehen, hatte dann noch die Kraft zu einer präzisen Flanke, die Ostrakovic zum 1:0 einschob.

Das war die Initialzündung für die SG. Erst scheiterte Tabanoglu am hervorragend reagierendem Torhüter Klose (56.), zwei Minuten später machte es der Stürmer besser, als er eine Klassekombination über Biehs und Courtoglou perfekt abschloss. Sogar das 3:0 und damit die Entscheidung lag mehrfach in der Luft, aber weder Demir (61./67., jeweils übers Tor) noch Courtoglou (66., Pfosten) brachten den Ball unter. So wurde es tatsächlich noch einmal eng, nachdem Matzkeit nicht angegriffen wurde und aus 20 Metern traf (73.).

Doch mehr ließ die Abwehr mit einem überragenden Malzahn nicht zu. Und in der Offensive trieb der zuvor verabschiedete Courtoglou in seinem letzten Heimspiel die Kugel immer wieder nach vorne. Zwar konnte Demir sein Klassezuspiel nicht nutzen (79.), aber dann krönte Courtoglou selbst seine starke Vorstellung nach Vorarbeit von Demir mit dem entscheidenden 3:1. Und in der Nachspielzeit setzte Demir gar noch einen drauf.

Bernd-Michael Fehr



Kommentare
Aus dem Ressort
Pasanen und die Roosters wollen noch am Feinschliff arbeiten
Vorbereitung
Noch zwei Wochen bis zum Saisonstart in der DEL: Die Testspiel-Niederlage am Sonntag gegen Köln zeigte Trainer Pasanen und den Iserlohn Roosters noch Schwächen auf. Am kommenden Wochenende warten noch die Generalproben gegen Wolfsburg und Düsseldorf - mit zuletzt angeschlagenen Spielern.
Steigerungspotenzial beim FC trotz des souveränen 5:1-Sieges
Fußball
In der Rückblende auf dieses Heimspiel war bei Christian Hampel, dem Trainer des Fußball-Westfalenligisten FC Iserlohn, oft von Zwiespalt die Rede. Mit 5:1hatte seine Mannschaft den SV Horst-Emscher bezwungen, und angesichts dieses Resultats verbietet sich eigentlich jegliche Kritik. Und doch war...
Fehlende Konstanz und viele Ausfälle Ursachen des Fehlstarts
Das aktuelle Interview
So hatten sich die beiden heimischen Fußball-Landesligisten den Saisonstart absolut nicht vorgestellt. In der Staffel 2 steckt Borussia Dröschede mit nur einem Zähler und 3:11 Toren aus drei Spielen tief im Tabellenkeller, in der Staffel 3 ist der SC Hennen bisher sogar völlig leer ausgegangen...
Starke Bilanz für den RV Kalthof
Reiten
Im Rahmen des Sommerturniers des Reitervereins Menden wurden in diesem Jahr die Märkischen Meisterschaften in der Dressur ausgetragen. Die Richter honorierten die guten Leistungen mit hohen Wertnoten.
Roosters werden beim 2:5 gegen die Haie Grenzen aufgezeigt
Testspiel
Die Iserlohn Roosters haben ihr erstes Saisonvorbereitungsspiel verloren: Gegen die Kölner Haie gab es eine deutliche 2:5-Niederlage. Dabei präsentierten sich die Kölner Gastgeber äußerst dominant - und die Iserlohner über 60 Minuten als das unterlegene Team.
Umfrage
Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

Wer soll Kapitän der Fußball-Nationalmannschaft werden?

 
Fotos und Videos
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke