Punkt bei den Remis-Königen?

Der FC Iserlohn steht in Kaan-Marienborn vor einer hohen Hürde.
Der FC Iserlohn steht in Kaan-Marienborn vor einer hohen Hürde.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Wenn der FC Iserlohn am Ostermontag beim 1. FC Kaan-Marienborn antritt, ist das beim Blick auf die Tabelle ein Duell auf Augenhöhe: der Westfalenliga-Sechste zu Gast beim um zwei Punkte schwächeren Siebten. Aber FCI-Coach Christian Hampel bewertet die Gastgeber nicht allein an dessen Tabellenstand, sondern sagt: „Das ist eine absolute Topmannschaft.“

Dabei verweist er auf die erst zwei Saisonniederlagen. „Das zeigt, dass die extrem schwierig zu schlagen sind.“ Außerdem führt Hampel u. a. das souveräne 3:0 gegen Hassel an sowie die Heimstärke. „Die sind zu Hause eine Macht und dort noch ungeschlagen.“

Dass der Tabellenstand nicht besser ist, liegt an der hohen Zahl an Unentschieden, zehn Punkteteilungen sind Liga-Topwert. Wenn gegen den FCI das elfte Remis hinzu kommen würde, könnte Hampel sehr gut damit leben. Denn weiterhin stellt sich die Personalsituation als sehr angespannt dar, die Hoffnung, dass Lenz wieder dabei sein kann, ist sehr gering. „Eventuell sitzt er auf der Bank“, so der Coach.

Hampel fordert eine „permanent hohe Konzentration“, besonders vor dem Hintergrund der „brutal guten Standards.“ Der FCI-Trainer ist aber auch selbstbewusst genug , um zu sagen: „Fußballerisch müssen wir uns nicht verstecken. Wir werden Chancen bekommen.“ Dabei setzt er auch auf den Effekt des vergangenen Heimsieges trotz langer Unterzahl.
FC Kaan-Marienborn - FC Iserlohn
Montag, 15 Uhr, Sportplatz Kaan-M.
FCI-Kader: Dreesen; Weusthof, Lötters, Kozlowski, Gräßer, Deppe, Cela, Herder, Yildirim, Alaiz, Rödel, Schattling, Nweke - Fraglich: Lenz (verletzt) - Nicht dabei: Burgio, Borchmann, Beilfuß, Szymaniak, Juchum, Fischer, Ernst (alle verletzt), Öztürk (gesperrt)
Letzte Resultate: 2:1 (H) Witten-Heven, 8:1 (A) Vatanspor Hemer (Pokal), 1:2 (A) Horst-Emscher. - Hinrunde: 1:1
Auswärtsbilanz FCI (S/U/N): 6/1/3 - Heimbilanz 1. FC: 4/6/0.