Psychologischen Vorteil mit Heimsieg wahren

NOMA Iserlohn (hier gegen Hanau
NOMA Iserlohn (hier gegen Hanau
Foto: IKZ

Iserlohn..  Die Basketballer von NOMA Iserlohn sind in der zweiten Basketball-Bundesliga Pro B Süd das einzige Team mit weißer Weste in eigener Halle. Und dies soll auch im letzten Heimspiel der Punkterunde am Samstag gegen die Licher BasketBären so bleiben.

„Wir wollen diesen psychologischen Vorteil mit in die Play-offs nehmen“, macht Iserlohns Trainer Matthias Grothe deutlich. Dementsprechend wäre für ihn ein Auftritt mit halber Kraft gegen den Tabellenzehnten aus Hessen inakzeptabel. Vielmehr sieht er die Partie als willkommene Gelegenheit, den zuletzt verloren gegangenen Offensivrhythmus wiederzufinden. „Da ist jeder für sich motiviert, es besser zu machen“, berichtet der Coach aus dem Mannschaftskreis.

Als wichtige Basis für die Rückkehr zu alter Qualität wertet er den Sieg gegen Hanau. „Der Druck ist aus dem Kessel“, stellt er fest, warnt aber gleichzeitig vor dem Gegner, der zuletzt deutlich beim Schlusslicht verlor und Gefahr läuft, tief in den Abstiegsstrudel zu geraten.

Gästecoach Steven Key, in heimischen Gefilden als langjähriger Hagener Spieler kein Unbekannter, setzt vor allem auf gleich vier Akteure aus Übersee. Über Weihnachten wurde noch der Australier Kenny geholt, der die Mannschaft noch schwerer einschätzbar macht. Topwerfer in der Amerikaner Jones. „Er hat grünes Licht, darf jeden Wurf nehmen“, weiß Matthias Grothe, wo der Hebel anzusetzen ist.

Fakt ist aber auch, dass das mit einigem Abstand offensivschwächste Team der Hessen auf die defensivstärkste Truppe der Liga trifft. Hinter deren Kader steht noch ein Fragezeichen, denn Joshua Dahmen wird im Hinblick auf die bevorstehenden Play-offs nur dann mitwirken, wenn dies seine im Hanau-Spiel erlittene Bänderdehnung zulässt. Olaf Rostek ist wieder gesund, Niklas Geske wird für den sonntäglichen BBL-Einsatz geschont.
NOMA Iserlohn - Licher BasketBären
Sa., 19.30 Uhr, Hemberghalle (neu)
NOMA-Kader: R. Dahmen, Schwarz, Grof, Jackman, Keßen, Rostek, Reuter, Kavanaugh, Krume, Opitz. - Fraglich: J. Dahmen (verletzt). - Nicht dabei: Geske (pausiert).
Letzte NOMA-Resultate: 69:67 (H) Hanau, 61:68 (A) Speyer, 64:67 (A) Frankfurt. - Letzte Licher Resultate: 69:92 (A) Saarlouis, 72:68 (H) Schwelm, 63:72 (A) Langen. - Hinspiel: 77:55 für Iserlohn.