Das aktuelle Wetter NRW 18°C
Eishockey

Powerplay der Iserlohn Roosters schwach, Defensive okay

05.11.2012 | 18:00 Uhr
Powerplay der Iserlohn Roosters schwach, Defensive okay
Da schlug es ein zum 1:0 gegen Mannheim.Foto: Graeve

Iserlohn.   Trotz der 2:3-Niederlage gegen München dürften die Iserlohn Roosters mit einem positiven Gefühl in die Länderspielpause gehen - denn zuvor hatte es vier Siege gegeben, unter anderem ein 4:2 gegen Adler Mannheim.

Vor einem Jahr gingen die Roosters mit einer 2:3-Heimniederlage nach Penaltyschießen gegen München in die Deutschland-Cup-Pause. Diesmal ist es ähnlich. Wieder verloren die Roosters in eigener Halle mit 2:3 - allerdings ohne Penaltyschießen, wieder hieß der Gegner München.

Allerdings: Diesmal verbuchten die Sauerländer vor der sonntäglichen Niederlage vier Siege, darunter das begeisternde 4:2 gegen Mannheim. Das war vor einem Jahr anders. Da hatte der Motor gestottert mit nur einem Dreier aus fünf Spielen. Das Gefühl, mit dem die Cracks nun in die Pause gehen, dürfte also positiver sein.

Unterdessen ist die Zwischenbilanz im Vergleich zur letzten Serie nahezu identisch. 2011 hatte das Mason-Team nach 17 Spielen 26 Punkte auf seinem Konto und lag auf Platz fünf, diesmal sind es nach 17 Partien 25 Zähler und Rang acht. Das kann eine ordentliche Basis sein im Kampf um die Play-offs - vorausgesetzt, die Roosters setzen nicht erneut zu einer so rasanten Talfahrt an wie vor einem Jahr. Denn da holten sie (u. a. mit sechs Niederlagen in Folge) aus den restlichen 14 Spielen bis Jahresende gerade fünf Siege und 15 Punkte. Verbunden damit war der Absturz auf Platz zwölf! Das soll sich nicht wiederholen. Und es gibt Anzeichen, dass Vergleichbares auch vermieden werden kann.

Durchaus positiv fällt Doug Masons Zwischenbilanz aus. „Ich bin zufrieden mit den Fortschritten, die wir seit Beginn gemacht haben, und mit der Verbesserung einzelner Spieler.“ Der Coach streicht die gute Defensivarbeit heraus: „Wir lassen nicht viele Chancen zu.“ Und er lobt das Unterzahlspiel: „Da sind wir sehr gut.“ Zufrieden ist er auch mit der Ausbeute aus den letzten fünf Spielen mit zwölf Punkten, nachdem er neun, zehn anvisiert hatte. „Aber natürlich bin ich enttäuscht über das 2:3.“

Mason will am Powerplay arbeiten

Und genau diese Niederlage hat gezeigt, wo der Schuh drückt. „Es geht ums Toreschießen. Da ist unser Powerplay nicht effektiv“, beschreibt Mason das große Manko. Darüber ärgert er sich: „Zum ersten Mal seit dreizehn Jahren in der DEL ist es so, dass meine Mannschaft hier nicht zu den besten gehört.“ Das habe etwas mit den Spielern zu tun. „Und ich habe eben noch nicht die richtigen Kombinationen gefunden.“ Daran gilt es zu arbeiten. Bis zur Pause stehen noch zwei Trainingstage an, danach haben jene Akteure, die nicht beim Deutschland-Cup aktiv sind, bis einschließlich Montag frei.

Ob sich bis zum Heimspiel gegen Düsseldorf am 18. November noch etwas auf dem Transfermarkt tut, lässt Mason offen. Das hänge von den Finanzen ab, aber auch vom Gesundheitszustand von Derek Peltier, der unter Bluthochdruck leidet. „Vielleicht benötigen wir dann ja noch einen Verteidiger.“

Michael Topp


Kommentare
Aus dem Ressort
Die A-Jugend des HTV hat Maßstäbe gesetzt
Handball
Dieses Abenteuer hat sich gelohnt! Für viel frischen Wind hat die Handball-A-Jugend des HTV Sundwig/Westig in der vierteiligen Nachwuchs-Bundesliga gesorgt. In der stark besetzten Nordstaffel belegte das Team von Trainer Alfred Klein hinter den Topteams aus Flensburg, Essen und Kiel den vierten...
FCI sehnt den Umschwung herbei
Fußball
Keine Frage, beim Fußball-Westfalenligisten FC Iserlohn sehnen sich die Verantwortlichen den sportlichen Umschwung herbei. Eine gute Chance, den ersten Sieg im Spieljahr 2014 zu landen, bietet die Heimpartie am Ostermontag gegen den Vorletzten aus Brambauer.
„Die Jungs haben die Pflicht, sich endlich selbst zu belohnen“
Fußball
Während der SC Hennen in der Fußball-Landesliga 3 daheim gegen Wanne unbedingt zurück in die Erfolgsspur möchte, steht in der Staffel 2 für Borussia Dröschede ein echtes Endspiel um den zweiten Platz bei der äußerst heimstarken und dementsprechend selbstbewussten SpVg. Olpe auf dem Plan.
SG und VfK müssen gegen Topteams antreten
Fußball
In der Bezirksliga wird am Ostermontag der 27. Spieltag ausgetragen. Die SG Hemer und der VfK Iserlohn bekommen es mit Spitzenmannschaften aus Wetter und Geisecke zu tun, die sich beide noch Hoffnungen auf den Aufstieg machen, während die SG und der VfK sich eher im Niemandsland der Tabelle...
Drei Tore gegen künftiges Team
Fußball
Fußball-Kreispokal, Viertelfinale: BSV Menden - FC Iserlohn 6:3 (3:3, 1:1) nach Verlängerung. Der Favorit musste die Segel streichen. Schon nach regulärer Spielzeit drohte dem Westfalenligisten aus Iserlohn beim klassentieferen BSV das Pokalaus, doch das späte 3:3 durch Beilfuß rettete den FCI noch...
Umfrage
BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

BVB und FCB im Finale - Wer holt in Berlin den Pokal?

 
Fotos und Videos
Meisterfeier des Basketball-Regionalligisten NOMA Iserlohn
Bildgalerie
Fotostrecke
Fans feiern Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Play-off-Aus der Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke