Pokalehrgeiz im Halbfinale

Marschiert Dröschede (in weiß) weiter? Im Pokal-Halbfinale geht es zum BSV Menden.
Marschiert Dröschede (in weiß) weiter? Im Pokal-Halbfinale geht es zum BSV Menden.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Zu Duellen zweier Landes- und zweier Bezirksligisten kommt es an diesem Mittwoch im Halbfinale des Fußball-Kreispokals. Auf dem Kunstrasenplatz des Mendener Huckenohl-Stadions empfängt der BSV den FC Borussia Dröschede. Ebenfalls um 19.30 Uhr erwartet in der SSV-Arena der SSV Kalthof den Ligarivalen Geisecker SV.

Bei Borussia Dröschede ist der Pokalehrgeiz gegen den Ligakonkurrenten aus Menden sehr groß, zumal das Ceylan-Team am Pfingstmontag spielfrei ist. „Wir freuen uns auf dieses Halbfinale und werden Vollgas geben“, so Ramazan Ceylan, der bis auf Gündüz seine komplette Formation gegen den Zwölften aufbieten kann. Aber er zollt Menden mit Blick auf die letzten Ergebnisse großen Respekt. „Die sind gut drauf, ich sehe uns keinesfalls als Favoriten. Das wird ein offenes Spiel.“ Aber man wolle den eigenen guten Lauf mit zuletzt sieben Siegen in Folge fortsetzen.

Natürlich will auch der BSV - mit Nico Friedberg, dem Sohn des künftigen Borussen-Coaches - das Halbfinale nicht abschenken, aber der Kampf um den Landesliga-Klassenerhalt genießt höhere Priorität. Und so sollen auch verstärkt jene Akteure zum Einsatz kommen, die ansonsten weniger Spielanteile erhalten.

Die Aussicht, das Finale gegen einen Landesligisten und (als Pokalsieger) den Westfalenpokal zu erreichen, sorgt beim SSV Kalthof für viel Motivation im Duell zwischen dem Bezirksligafünften und dem Zwölften Geisecker SV, der noch immer abstiegsgefährdet ist. „Das ist ein zusätzlicher Kick für den Verein“, so SSV-Trainer Sezgin Aydin, der im Vergleich zum 2:1-Erfolg gegen Bommern mit unverändertem Kader antreten wird.