Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Basketball

NRW-Tour macht Station in Iserlohn

01.06.2012 | 16:48 Uhr
NRW-Tour macht Station in Iserlohn
Roland Gröschel, Klaus J. Langhals, Ralf Horstmann, Holger Tobi und Jessica van Steegen freien sich auf die NRW-Tour

Iserlohn. Dass Iserlohn am 22. Juni wieder einmal Station auf der NRW-Streetbasketball-Tour ist, hat gleich mehrere Gründe. Allen voran war es natürlich das 775-jährige Jubiläum der Waldstadt. Das rief den Stadtsportverband auf den Plan, der sich besonders durch seinen Vorsitzenden Klaus J. Langhals, lange Zeit beim Westdeutschen Basketballverband aktiv, für eine Ausrichtung stark machte.

Damit ist der Schillerplatz zum zweiten Mal Austragungsort dieser seit 1994 ausgerichteten Tour, die in diesem Jahr ihren 100000sten Teilnehmer begrüßen möchte. Für einen Zuschlag der Iserlohner haben sich aber auch die Basketballer von NOMA Iserlohn stark gemacht, die einmal mehr für die Durchführung vor Ort verantwortlich zeichnen. „Es ist schön, dass es geklappt hat und es passt in unseren Rhythmus, diese Tour regelmäßig in der Waldstadt zu haben“, sagt der Vorsitzende Roland Gröschel.

Doch alleine könnten Stadtsportverband und Verein diese Mega-Veranstaltung der Westdeutschen Korbjäger wohl nicht stemmen. Als starker Partner ist seit Jahren die AOK Nordwest im Boot, deren Vertreterin Jessica van Steegen betonte: „Uns liegt viel an der Bewegung von Kindern, deshalb unterstützen wir die Tour von Anfang an.“ Nicht zu vergessen im Quartett der Organisatoren ist das Sportbüro der Stadt. Unter Regie von Ralf Horstmann laufen die Fäden im Rathaus zusammen.

Damit der „Fun-Faktor“ am 22. Juni ohne Einschränkungen im Vordergrund stehen kann, hoffen alle Beteiligten auf gutes Wetter. Sollte es damit nicht klappen, würde man bei Dauerregen in die Almelohalle umziehen. Doch das wird nur im absoluten Notfall passieren, denn Streetbasketball gehört nun einmal auf die Straße.

Die Spiele auf den maximal 16 Spielfeldern beginnen um 14 Uhr. Eine Viertelstunde vorher wird Bürgermeister Dr. Peter Paul Ahrens Veranstaltung und Rahmenprogramm eröffnen. Die Sieger der insgesamt zehn verschiedenen Klassen qualifizieren sich für das Tourfinale am 30. Juni in Recklinghausen. Das Mindestalter der Teilnehmer (Ausweis mitbringen) beträgt acht Jahre. Wer sein Team im Vorfeld anmeldet (unter www.nrw-tour.de) bezahlt zwölf Euro. Meldungen vor Ort kosten 16 Euro. Jeder Teilnehmer erhält ein T-Shirt und ein Freigetränk. Den ersten drei Teams in den einzelnen Kategorien winken Basketballprodukte als Preise. Unter allen Teilnehmern wird ein Camp-Aufenthalt mit Stars aus der NBA ausgelost.

Auch für die Schulen besteht die Chance, eigene Teams anzumelden. Schickt eine Schule mindestens sieben Teams ins Rennen, gibt es ein Paket von zehn Bällen für den Sportunterricht.

Von Markus Wassmuth


Kommentare
Aus dem Ressort
Bei Nationaltrainer-Debüt zählt nur der Titel
Skaterhockey
Er spricht von einer „Herzenssache“. Damit meint Carsten Lang sein neues Tätigkeitsfeld. Denn der 43-jährige Iserlohner ist seit Anfang des Jahres Bundestrainer der deutschen Junioren-Nationalmannschaft im Skaterhockey. Und diesen Job geht er mit sehr großen Ambitionen an.
Mit Nationalspieler-Trio komplett
Basketball
Was seit Wochen spekuliert wurde, ist nun Gewissheit: Mit drei aktuellen Nationalspielern komplettiert Basketball-Pro-B-Neuling NOMA Iserlohn den Kader für die Saison 2014/15.
Eine ganz kurze Pause für den Erfolg
Handball
Nur knapp drei Wochen dauerte die Pause für die Handball-Landesliga-Damen des HTV Sundwig/Westig. Trainer Wolfgang Pusch hatte der Mannschaft, die erst zum Ende der letzten Saison so richtig in Schwung kam, diese extrem kurze Auszeit verordnet, um die Entwicklung des Teams entsprechend vorantreiben...
Kampfstarke SG Hemer verdiente sich Remis
Fußball
Zum Auftakt der FIN-Cups gab es in der Gruppe 2 einen planmäßigen Sieger und eine kleine Überraschung. Denn Bezirksligist SG Hemer erkämpfte sich ein verdientes Remis gegen die klassenhöheren Dröscheder. Rund 100 Zuschauer sahen im Schnitt die beiden Spiele des Abends. Viele von ihnen hätten sich...
„Diese Mannschaft ist auf einem guten Weg“
Rollhockey
„Zwischen gut bis sehr gut!“ - So bewertet Rollhockey-Bundestrainer Marc Berenbeck das Abschneiden der deutschen Rollhockey-Nationalmannschaft im spanischen Alcobendas. Bei seinem Meisterschaftsdebüt als Herren-Bundestrainer erreichten der langjährige U20-Nationaltrainer sowie Coach der ERG Iserlohn...
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke
24-Stundenlauf am Seilersee
Bildgalerie
Fotostrecke