Nachwuchs-Elite in Hagen am Start

Jonas Grof bestreitet mit Hagens NBBL-Team das Final-Four-Turnier.
Jonas Grof bestreitet mit Hagens NBBL-Team das Final-Four-Turnier.
Foto: Michael May/IKZ

Iserlohn..  Die Basketballsaison 2014/2015 ist für den Iserlohner Cheftrainer Matthias Grothe zwar vor wenigen Wochen zu Ende gegangen, an Urlaub kann er derzeit allerdings noch nicht denken. Zum einen laufen die Planungen für die erste Mannschaft der Kangaroos auf Hochtouren, zum anderen stehen an diesem Wochenende die Final- Four-Turniere der NBBL und JBBL in der Hagener Enervie-Arena auf dem Programm.

Grothe, der die U-16-Spieler des JBBL-Teams Phoenix Hagen Youngsters trainiert und auch bei den U-19-Spielern des NBBL-Teams Phoenix Juniors mitverantwortlich ist, hat zudem auch die Organisation des Turnieres übernommen. „Das ist ein nationales Top-Event, wir rechnen mit mehr als 5000 Zuschauern“, so Grothe, der spannende Titelkämpfe erwartet.

Die Nachwuchs-Basketball-Bundesliga (NBBL) ist die höchste deutsche Spielklasse für U-19-Spieler. Phoenix erwartet am Samstag um 17.30 Uhr das Team von Eintracht Frankfurt zum ersten Halbfinale. Der andere Finalist wird um 20 Uhr zwischen Bayern München und Alba Berlin ermittelt. Für die Gastgeber ist es die dritte Final-Four-Teilnahme in den letzten vier Jahren. Die Iserlohner Spieler Jonas Grof, Marcel Keßen, Gabriel de Oliveira Neto und Felix Meyer-Tonndorf gehören zum Team der Juniors und wollen die gute Saison mit dem Titel krönen. „Allen vier Teams, die sich qualifiziert haben, traue ich den Sieg gleichermaßen zu“, kann Grothe in der NBBL-Konkurrenz keinen klaren Favoriten ausmachen.

Erstmals haben sich die Phoenix Youngsters für das Turnier der letzten Vier qualifiziert. Die Junioren-Basketball-Bundesliga (JBBL) ist die höchste Klasse für den U-16-Bereich. Am Samstag um 12.30 Uhr eröffnen die Young Dragons Quakenbrück als Titelverteidiger gegen den TSV Breitengüßbach das Turnier, um 15.30 Uhr spielen die Phoenix Youngsters gegen Porsche BBA Ludwigsburg. „In dieser Altersklasse ist es oft die Tagesform, die über Sieg oder Niederlage entscheidet“, erläutert Grothe, der in der letzten Runde mit seinen Schützlingen Mitfavorit Alba Berlin ausgeschaltet hat.

Neben dem Iserlohner Coach ist auch NOMA-Spieler Erik Krumme dabei. In ihm sieht Grothe eine der großen Überraschungen der Spielzeit: „Erik ist ein Spieler, der in jeder Einheit bis an sein Limit geht und sich so stetig verbessert. So hat er sich vom Wechselspieler zu einem der Leistungsträger entwickelt.“

Am Sonntag um 11 Uhr wird das JBBL-Finale ausgetragen, um 13.30 Uhr wird dann der Sieger der NBBL ermittelt.