Nach vergebenem Strafwurf folgte Einbruch

Die C-Jugend des LTV unterlag in Ahlen.
Die C-Jugend des LTV unterlag in Ahlen.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Überwiegend Erfolgserlebnisse feierte der heimische Handball-Nachwuchs. Einzig die C-Jugend des Letmather TV zog im Topspiel bei Tabellenführer Ahlen den Kürzeren.

B-Jugend-Oberliga: HTV Sundwig/Westig - TSG Harsewinkel 26:20 (12:8). Das Hinspiel hatten die einmal mehr nicht komplett angetretenen Hemeraner noch mit neun Toren Differenz verloren. Umso überraschender war der souveränen Start der Gastgeber, die auch ohne Brehl, Götz und Giersch zum 8:2 vorlegten (15.). Unter der Regie von Interimscoach Dirk Basener agierte die Deckung des HTV defensiver, und das zeigte Wirkung. Erst nach einer Auszeit kamen die Ostwestfalen besser ins Spiel und verkürzten auf 10:8 (23.).

Nach der Pause waren die Hausherren aber wieder hellwach. Vor allem der treffsichere, stark aufspielende Frenzel hielt den Gast mit seinen Toren auf Distanz (15:10, 30.). Selbst das verletzungsbedingte Ausscheiden von Gutschlag wurde verkraftet, weil andere in die Bresche sprangen. Beim 21:15 (43.) zeichnete sich der im Vorfeld nicht erwartete Sieg ab, der wenig später perfekt war.

HTV: Schulz (Teves); Basener (4), Schwarz (1), Schulte (5), Habring (2), Schlotmann, Frenzel (13/4), Sprenger, Gutschlag (1).

C-Jugend-Oberliga: Letmather TV - HVE Villigst/Ergste 32:23 (16:8). Gegen ersatzgeschwächte Gäste, bei denen der stärkste Akteur ausgefallen war, verlief die Partie bis zum 6:6 ausgeglichen. Danach zog der LTV aber in der Deckung an, und Keeper Vogt steigerte sich zu einer starken Vorstellung, so dass sich die Hausherren bis zur Pause bereits entscheidend abgesetzt hatten. Den zweiten Durchgang nutzte Letmathes Trainer Ralf Heinemann dazu, allen Akteuren längere Einsatzzeiten zu gewähren. Dass diese die Offerte nutzten, ließ sich am deutlich Endresultat ablesen.

LTV: Vogt (Mossuto); Ruppel (3), vom Hofe (1), Georg (1), Henschke (2), Maus (5), Witte (7), Sahlmann (9), Allendörfer (4), Rehmus.

JSG HLZ Ahlen - Letmather TV 17:10 (9:7). „Das war ein echtes Topspiel mit zwei herausragenden Deckungsreihen“, befand LTV-Coach Heinemann nach der Partie beim Tabellenführer. Lange Zeit sah es nicht nach einem klaren Erfolg des Handball-Internats aus. Als entscheidende Szene hatte Letmathes Trainer einen an die Latte gedonnerten Siebenmeter seines Teams ausgemacht. In der Folge kassierten die Gäste in Überzahl das 11:8 (37.). Damit war die Moral gebrochen. Die heimischen leisteten sich schlichtweg zu viele Fehlwürfe. Zwei vergebene Strafwürfe und fünf Pfostentreffer erwiesen sich als zu große Hypothek, so dass der Ahlener Sieg verdient war.

LTV: Mossuto (Vogt); Ruppel (2), vom Hofe, Maus (2), Witte (1), Henschke (1), Sahlmann (4), Allendörfer, Georg.

C-Jugend-Landesliga: SG Schalksmühle-Halver Juniors - HTV Sundwig/Westig 24:30 (14:13). In der ersten Halbzeit konnte sich keine Mannschaft absetzen. Bis zur Pause wechselten die Führungen mehrfach. HTV-Trainer Martin Habraschewski nutzte die Kabinenansprache ausgiebig, um seine Mannschaft ins Spiel zu bekommen. Und die legte dann richtig los. Über 18:14 und 26:22 wurde der zweite Sieg im zweiten Spiel der Landesliga herausgearbeitet. Die Deckung stand besser, die Chancen wurden konsequenter genutzt, und einmal mehr schien Reichert im Tor unüberwindbar.

HTV: Reichert; Dittrich (3), Kleinsorge, Feldmann, Voigt (7), Blunk (4), Jungemann (2), Lübbering (1), Flügge, Gröne (13), Noak.