Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Fußball

Nach Blitzstart Rhythmus verloren

11.11.2012 | 19:49 Uhr
Nach Blitzstart Rhythmus verloren
2:1 besiegte der SC Hennen den Gast aus Erlinghausen.Foto: ALBEDYHL, Stefanie

Hennen. Die „Zebras“ bleiben auf dem Vormarsch. Nach dem dritten Sieg in Folge ist die Mannschaft auf gutem Wege, sich in der Spitzengruppe festzusetzen. Dass dem Dreier keine überzeugende Leistung voraus ging, konnte der Sieger somit leicht verschmerzen.

Fußball-Landesliga: SC Hennen - RW Erlinghausen 2:1 (1:0). Die Aufbesserung der wenig berauschenden Heimbilanz hatten sich die Hennener fest vorgenommen, und sie legten einen Start hin, der Lust auf mehr machte. Die Mannschaft wirkte dynamisch, spielte zielstrebig nach vorn und ging nach zehn Minuten in Front. Robert Wiesner schloss seinen Vorstoß über die rechte Seite mit einem strammen Schuss ab. Erlinghausen hatte viel Mühe, Ordnung in der Defensive zu behalten, denn die Platzherren machten reichlich Dampf. Nach 20 Minuten standen Markovic und Hederich vor dem 2:0, aber der Ball wurde auf der Linie gestoppt.

Es bleibt ein Rätsel, weshalb Hennen anschließend diese erfolgversprechende Marschroute verließ und mit deutlich weniger Energie zur Ergebnisverwaltung überging. Erlinghausens Bemühen, das Tempo aus dem Spiel zu nehmen, hatte jedenfalls Erfolg. Die Gastgeber agierten längst nicht mehr so konsequent und konzentriert, so dass der Gegner allmählich erste ernsthafte Offensivaktionen starten konnte. Hennens Abwehr gewährte dabei einige Lücken zu viel, doch es blieb zunächst bei einer Möglichkeit für Berlinski (40.).

Was sich vor dem Seitenwechsel anbahnte, war fünf Minuten nach Wiederbeginn Realität. Die SC-Abwehr wirkte zu unentschlossen, und nachdem Busacca und Ruhnau noch gescheitert waren, donnerte Kandlen im Nachsetzen die Kugel über die Linie.

Erlinghausen hatte mit wenig Zusatzaufwand viel erreicht, und Hennen musste sich etwas einfallen lassen. Die Mannschaft mühte sich, den Hebel wieder umzulegen, aber die erneute Führung fiel überraschend. Keeper Garibzada hatte Benjamin Hederichs Schuss offenbar unterschätzt. Es war nach 62 Minuten ein Tor zur rechten Zeit, dass den SC beflügelte. Erlinghausen musste nun mehr riskieren, was Raum für Konter schuf. Damit wusste Hennen nicht viel anzufangen. So blieb es spannend, und es gab noch einen Aufreger: Erst Gelb-Rot gegen Habermann, dann indirekter Freistoß für Erlinghausen am Fünfmeterraum. Berlinski traf nur den Pfosten, und damit war die große Ausgleichschance dahin.

Willy Schweer



Kommentare
Aus dem Ressort
Drei Punkte gewonnen, aber Spieler verloren
Eishockey
Das war eng, ganz eng sogar und muss wohl als „Arbeitssieg“ bezeichnet werden. Das mühsame 3:2 beendete die Roosters- Negativserie von drei Niederlagen. Allerdings stand der anvisierte Sieg gegen das Schlusslicht aus Straubing bis zum Abpfiff auf des Messers Schneide. Und die drei Punkte wurden...
Wissenswertes vom „Akademiker-Tisch“
Fußball
Er war stetst ein Vorzeigeprofi, ist eloquent, intelligent, bescheiden. Mit genau diesen Attributen begeistert Christoph Metzelder. So auch beim Sportforum, zu dem die Märkische Bank in den VIP-Raum der Eissporthalle am Seilersee geladene Gäste bat.
Reboundduell hat höchste Priorität
Basketball
Eigentlich wollte sich Matthias Grothe, Chefcoach der Pro-B-Basketballer von NOMA Iserlohn, in dieser Woche mit der Aufarbeitung der ersten Saisonniederlage beschäftigen, doch vor dem samstäglichen Verfolgerduell gegen die Weißenhorn Youngstars ereilte die Kangaroos ein personeller Nackenschlag.
Der erste Blick ist trügerisch
Fußball
Respektvoll blickt mittlerweile die Konkurrenz auf den Fußball-Westfalenligisten FC Iserlohn. „Wir erhalten viel Zuspruch“, freut sich Trainer Christian Hampel über die positiven Rückmeldungen, obwohl er versucht, die Lobhudelei fernzuhalten: „Das ist nur eine Momentaufnahme, wir müssen uns alles...
Bei den Roosters ist Kapitän Mike York wieder an Bord
York
Vor den Partien gegen Straubing und in Berlin gibt es von Jari Pasanen ein doppeltes „Nein“ zu hören: Kein Negativtrend, keine Überheblichkeit gibt's bei seinen Iserlohn Roosters. Außerdem kann Iserlohns Cheftrainer wieder auf seinen Kapitän bauen: Mike York ist schmerzfrei uns einsatzbereit.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke