Nach 6:0-Führung ein Bruch im Spiel

Die C-Junioren des FC Iserlohn (hier gegen Hordel) schlugen Erkenschwick souverän.
Die C-Junioren des FC Iserlohn (hier gegen Hordel) schlugen Erkenschwick souverän.
Foto: IKZ

Fußball, C-Junioren-Landesliga: FC Iserlohn - SpVgg. Erkenschwick 6:2 (4:0). Der Titelaspirant wurde seiner Favoritenrolle gegen das Schlusslicht erwartungsgemäß gerecht, doch wirklich zufrieden war Trainer Oliver Ruhnert nicht. Er sprach von einer 55 Minuten lang überzeugenden Leistung, sah dann aber einen Bruch im Spiel und vermeidbare Gegentore.

Jonathan Kissing eröffnete die Partie nach 25 Sekunden mit einem Sonntagsschuss zum 1:0. Dean Höring (20.), Anil Pirincoglu (24.) und erneut Kissing (30.) sorgten für die Vorentscheidung zugunsten der schwungvoll kombinierenden Platzherren. Und als nach dem Wechsel Kissing (37.) und Cedric Wenderoth (40.) schnell das halbe Dutzend voll machten, schien Erkenschwick ein Debakel zu drohen. Doch die Mannschaft präsentierte sich deutlich stabiler als noch in der Hinrunde, und als nach einigen Wechseln beim FC der Rhythmus verloren ging, kam der Gast verdientermaßen zur Resultatsverbesserung (52., 63.). „Ich war schon überrascht, dass uns so etwas passiert ist“, meinte Ruhnert.

FC Iserlohn: Hacker; Rinke (50. Schäfer), Hauser, Hunecke (36. Lakotta), Berisha, Pirincoglu (36. Kernig), Morellas, Höritz, Wenderoth, Lengelsen, Kissing (44. Kuhlmann).