Mit K1-Titel nach Thailand

Oguzhan Gürsoy
Oguzhan Gürsoy
Foto: IKZ

Iserlohn..  Gleich vier Kämpfer vom Narong Gym Iserlohn nahmen an den K1-NRW-Meisterschaften der Thai-Boxer in Mülheim teil.

In mehren Vorkämpfen mussten die Akteure ihr Können beweisen. Nur wer sich in den bis zu drei Vorkämpfen durchsetzen konnte, erreichte die Endrunde. Immerhin gehörte ein Kämpfer des Narong Gym zum erlauchten Kreis.

Murat Sayin war dies nicht vergönnt. Nach einer Punkt-Niederlage schied er im ersten Kampf aus.

Alexander Volkov, ein weiterer Iserlohner Kämpfer, startete seinen ersten Kampf überzeugender und sicherte sich die nächste Runde mit einem klaren Punktsieg. Auch im zweiten Kampf in seiner Klasse bis 80 Kilogramm verließ er als Sieger nach Punkten den Ring. Erst in der dritten Begegnung seiner Klasse musste er sich geschlagen geben.

Maximilian Manhenke war der Dritte im Bunde. Er freute sich über seinen Sieg in der ersten Auseinandersetzung. Die Endrunde blieb ihm jedoch verwehrt, da er sich in seinem zweiten Kampf nach Punkten geschlagen geben musste.

Komplettiert wurde das Quartett aus der Waldstadt von Oguzhan Gürsoy. Trainer Joe Meiklem war im Vorfeld überzeugt, dass ihm dieses Jahr der Durchbruch bei der Meisterschaft gelingen würde. Die Bestätigung ließ nicht lange auf sich warten. Schon im ersten Kampf punktete er überzeugend. Mit dieser Souveränität verließ er auch nach dem zweiten Fight als Punktsieger den Ring. Mit dieser Entschlossenheit kämpfte Gürsoy auch im dritten und letzten Kampf seiner Klasse bis 65 kg und ließ keine Zweifel aufkommen, wer als NRW-Meister den Ring verlassen würde.

Die Verantwortlichen beim Narong Gym sind sich einig, dass dieses Talent gefördert werden muss. Als Belohnung und Fortbildung tritt Gürsoy im März eine Reise nach Thailand in ein Trainingscamp an.