Mit Disziplin und Teamgeist zum vierten Erfolg?

Der SC Hennen peilt in Wattenscheid mindestens einen Punkt an.
Der SC Hennen peilt in Wattenscheid mindestens einen Punkt an.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Nachdem in der Fußball-Landesliga 2 der FC Borussia Dröschede bereits am Mittwoch mit einem 6:0 über Bad Berleburg den „Osterspieltag“ eröffnet hat, zieht in der Landesliga 3 der SC Hennen am Montag mit dem Gastspiel bei SW Wattenscheid nach.

„Wir wollen wenigsten einen Punkt“, sagt SCH-Trainer Peter Habermanns vor dem Duell beim Drittletzten. „Die werden alles daran setzten, um zu punkten“, erwartet Habermann einen engagierten Gegner, der um den Klassenerhalt kämpft. „Und die sind auch stärker, als es ihr Tabellenplatz aussagt.“ Aber die Hennener, die das Hinspiel mit 2:1 gewonnen haben, fahren mit großem Selbstbewusstsein nach Bochum, denn die letzten drei Spiele wurden gewonnen. „Wir müssen so agieren wie zuletzt, diszipliniert und als Kollektiv auftreten“, fordert Habermann, der sich auch nicht davon beeindrucken lassen würde, sollte das Duell auf dem benachbarten Aschenplatz ausgetragen werden. „Wir sind auf beide Möglichkeiten eingestellt.“ Personell kann der Hennener Trainer nahezu aus dem Vollen schöpfen.

SCH: Schmale, Wild; Burgio, Wiesner, Ochs, Samuk, Loos, Berg, Setzer, Sentürk, Kutlu, Katrakazos, Hederich, Hines, Schepers, Wemmer, Marks, Zorawik, Setzer - Nicht dabei: Markovic, Esselun (beide verletzt) - Anstoß: Montag, 15 Uhr, Rasenplatz Dickebank, Bochum