Kampf um Rebounds entscheidend

Die NOMA-Basketballer treten in Speyer an.
Die NOMA-Basketballer treten in Speyer an.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Zum dritten Mal in Folge gehen die Basketballer von NOMA Iserlohn in der 2. Bundesliga Pro B Süd auf Reisen. Tabellarisch ist die samstägliche Aufgabe bei BIS Speyer die leichteste. Doch Coach Matthias Grothe warnt davor, die Begegnung beim Vorletzten, der verzweifelt gegen den Abstieg kämpft, zu unterschätzen.

Neun Heimspiele haben die Pfälzer bislang absolviert, nur dreimal haben sie das Parkett als Sieger verlassen, doch gerade diese Erfolge waren es, die beim Iserlohner Trainer die Alarmglocken schrillen lassen. Würzburg, Karlsruhe und Schwelm mussten in der Domstadt die Segel streichen. Von den letzten fünf Heimpartien wurden zudem nur zwei verloren.

„Speyer ist ein gutes Offensivteam und zudem die beste Reboundmannschaft der Liga“, macht Grothe deutlich, und sagt dann: „Wir hatten zuletzt erhebliche Probleme beim Rebound. Das müssen wir ändern.“ Rebound ist Willenssache, lautet die ungeschriebene Regel für das Erkämpfen vom Ring abspringender Bälle - und genau diesen Einsatz möchte der Trainer auch von seiner Mannschaft sehen, denn bei Speyer stehen mit Smallwood und Ware zwei reboundstarke Amerikaner zur Verfügung. „Wer die Bretter beherrscht, gewinnt auch das Spiel“, nach dieser Basketball-Weisheit wollen die Kangaroos also beim Kellerkind mit den zum Teil überraschenden Resultaten zu Werke gehen.

Um seine Mannschaft auf die Partie und die nicht mehr fernen Play-offs einzustimmen, hat Grothe in der zurückliegenden Woche das Training noch einmal forciert. Der freie Tag wurde gestrichen, die Intensität erhöht. Herauskommen soll dabei eine bessere Leistung als zuletzt. „Wir haben viel investiert“, macht der Coach deutlich, der erneut auf die Doppellizenzler Niklas Geske und Moritz Krume verzichten muss, die in den nächsten beiden Heimspielen gegen Hanau und Lich aber wieder mitwirken können.
BIS Speyer - NOMA Iserlohn
Sa., 19.30 Uhr, Nordhalle
NOMA-Kader: R. Dahmen, Schwarz, J. Dahmen, Grof, Jackman, Keßen, Rostek, Reuter, Kavanaugh, Opitz. - Nicht dabei: Geske, Krume (beide BBL-Einsatz).
Letzte NOMA-Resultate: 64:67 (A) Frankfurt, 96:93 n.V. (A) Schwelm, 89:60 (H) Karlsruhe. - Letzte BIS-Resultate: 91:92 (A) Saarlouis, 79:69 (H) Würzburg, 64:87 (A). - Hinspiel: 80:63.