Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Rollhockey

„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“

18.05.2012 | 18:00 Uhr
„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“
Jorge Fonseca und Co. hoffen im Play-off-Halbfinale auf einen Heimsieg gegen Darmstadt.

Iserlohn. Auf dem Weg ins Bundesliga-Play-off-Finale wartet auf Rollhockey-Bundesligist ERG Iserlohn in der Vorschlussrunde eine hohe Hürde. Denn der Vorrundensechste RSC Darmstadt warf im Viertelfinale überraschend den Dritten Herringen in zwei Spielen aus dem Wettbewerb. Das ist Warnung genug.

„Jeder muss wissen, was die Stunde geschlagen hat“, so ERGI-Coach Marc Berenbeck vor dem ersten Duell gegen die Hessen. Das findet an diesem Samstag (15.30 Uhr) in der neuen Hemberghalle statt, weil das Heimrecht am 2. Juni wegen einer Belegung der Sportstätte getauscht werden musste. „Das ist aber kein Problem“, so Berenbeck. „Denn gewinnen müssen wir sowieso.“

Wie das geht, hat sein Team in der Hauptrunde mit zwei Erfolgen gezeigt. Aber Play-offs verlaufen anders. Das hat auch der glückliche Heimsieg am zweiten Spieltag gegen Düsseldorf gezeigt. „Wir müssen uns steigern, dessen sind wir uns bewusst“, so Berenbeck. „Aber wir sind gut vorbereitet.“ Er bewertet das maue 6:5 gegen Düsseldorf als „reine Kopfsache“. Und weiter: „Wir sind die Fehler durchgegangen, wir haben im Training viel gespielt und an der Abstimmung im Defensivverhalten gearbeitet.“ Bis auf Till Fischer (Schule) stehen alle Spieler zur Verfügung.

Interessant dürfte das Duell der Stürmer Sergio Pereira (38 Treffer) und Jorge Fonseca (27) auf Iserlohner Seite gegen die Darmstädter Pedro Fragoso (29) und Max Hack (25) sein. Das zweite Play-off-Halbfinale bestreiten IGR Remscheid und RSC Cronenberg.

Michael Topp

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Nur neun Sekunden fehlten zur Roosters-Glückseligkeit
Spielbericht
Eine Winzigkeit fehlte Iserlohn, um sich vorzeitig für das Viertelfinale zu qualifizieren. Nun ist zwischen den Plätzen fünf und acht alles möglich.
Psychologischen Vorteil mit Heimsieg wahren
Basketball
Die Basketballer von NOMA Iserlohn sind in der zweiten Basketball-Bundesliga Pro B Süd das einzige Team mit weißer Weste in eigener Halle. Und dies...
Der HTV will die Vorentscheidung
Handball
Der Herausforderer spricht sich Mut zu, sieht die 50:50-Chance, das Spiel zu gewinnen und dem Tabellenführer ein Bein zu stellen. Wie sonst sollte der...
B-Ligisten prüfen hiesiges Bezirksliga-Quartett
Fußball
Die vier heimischen Fußball-Bezirksligisten müssen allesamt in der zweiten Pokalrunde bei Mannschaften aus der Ost-Staffel der B-Liga antreten. Da ist...
Viertelfinale oder Pre-Play-offs - Heiße Roosters-Endphase
Vorbericht
Die Roosters benötigen aus den Spielen gegen Ingolstadt am Freitag und in Berlin am Sonntag drei Punkte, um im Viertelfinale dabei zu sein.
Fotos und Videos
IKZ ehrt die Sportler des Jahres 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Herz für Bianca
Bildgalerie
Fotostrecke
Jüberg Cup voller Erfolg
Bildgalerie
Fotostrecke
Hallenfußball-Kreismeisterschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6670720
„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“
„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/jeder-weiss-was-die-stunde-geschlagen-hat-id6670720.html
2012-05-18 18:00
Iserlohn Hemer Letmathe