Das aktuelle Wetter NRW 2°C
Rollhockey

„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“

18.05.2012 | 18:00 Uhr
Funktionen
„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“
Jorge Fonseca und Co. hoffen im Play-off-Halbfinale auf einen Heimsieg gegen Darmstadt.

Iserlohn. Auf dem Weg ins Bundesliga-Play-off-Finale wartet auf Rollhockey-Bundesligist ERG Iserlohn in der Vorschlussrunde eine hohe Hürde. Denn der Vorrundensechste RSC Darmstadt warf im Viertelfinale überraschend den Dritten Herringen in zwei Spielen aus dem Wettbewerb. Das ist Warnung genug.

„Jeder muss wissen, was die Stunde geschlagen hat“, so ERGI-Coach Marc Berenbeck vor dem ersten Duell gegen die Hessen. Das findet an diesem Samstag (15.30 Uhr) in der neuen Hemberghalle statt, weil das Heimrecht am 2. Juni wegen einer Belegung der Sportstätte getauscht werden musste. „Das ist aber kein Problem“, so Berenbeck. „Denn gewinnen müssen wir sowieso.“

Wie das geht, hat sein Team in der Hauptrunde mit zwei Erfolgen gezeigt. Aber Play-offs verlaufen anders. Das hat auch der glückliche Heimsieg am zweiten Spieltag gegen Düsseldorf gezeigt. „Wir müssen uns steigern, dessen sind wir uns bewusst“, so Berenbeck. „Aber wir sind gut vorbereitet.“ Er bewertet das maue 6:5 gegen Düsseldorf als „reine Kopfsache“. Und weiter: „Wir sind die Fehler durchgegangen, wir haben im Training viel gespielt und an der Abstimmung im Defensivverhalten gearbeitet.“ Bis auf Till Fischer (Schule) stehen alle Spieler zur Verfügung.

Interessant dürfte das Duell der Stürmer Sergio Pereira (38 Treffer) und Jorge Fonseca (27) auf Iserlohner Seite gegen die Darmstädter Pedro Fragoso (29) und Max Hack (25) sein. Das zweite Play-off-Halbfinale bestreiten IGR Remscheid und RSC Cronenberg.

Michael Topp

Kommentare
Aus dem Ressort
Roosters-Coach Pasanen denkt noch nicht an die Play-offs
Euphoriebremse
Auch am Tag nach dem 9:1 gegen die Krefeld Pinguine hält Iserlohns Cheftrainer den Ball flach. „Wir dürfen nicht zu hoch und zu niedrig gehen.“
Der Reiz, mit den Besten zu spielen
Rollhockey
Nach Feierabend ab ins Auto und schnell zum Training. Welcher sportliche junge Mann kennt das nicht? Aber wer hat dann mindestens drei Stunden...
Nach vergebenem Strafwurf folgte Einbruch
Handball
Überwiegend Erfolgserlebnisse feierte der heimische Handball-Nachwuchs. Einzig die C-Jugend des Letmather TV zog im Topspiel bei Tabellenführer Ahlen...
Knapper U18-Erfolg gegen Rhöndorf
Basketball
Drei Siege und drei Niederlagen verbuchte der Basketball-Nachwuchs von NOMA Iserlohn. Besonders überzeugend agierten U14 und U18.
Sylvester-Knaller zündete Feuerwerk
Eishockey
Das nennt man einen Traumeinstand: Erste Puckberührung - Tor! Gerade einmal 19 Sekunden waren gespielt, da drückte Roosters-Neuzugang Cody Sylvester...
Fotos und Videos
Hallenfußball-Kreismeisterschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
Hemeraner Hallenfußball-Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Fotostrecke
34. Iserlohner Silvesterlauf
Bildgalerie
Silvesterlauf
Rapid Wien gewinnt U15-Hallenmasters
Bildgalerie
Fotostrecke
article
6670720
„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“
„Jeder weiß, was die Stunde geschlagen hat“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/jeder-weiss-was-die-stunde-geschlagen-hat-id6670720.html
2012-05-18 18:00
Iserlohn Hemer Letmathe