Das aktuelle Wetter NRW 9°C
Motorsport

In der Rennserie stetig verbessert

04.10.2011 | 17:03 Uhr
In der Rennserie stetig verbessert
Das Finale des Formula BMW-Talent Cup 2011 fand in Oschersleben statt.

Oschersleben/Hemer. Es war ein großes Finale: Vor 65 000 Motorsportbegeisterten zeigten Max Edelhoff und seine Kollegen aus dem Formula BMW Talent-Cup ihr Können auf der rund 3,7 Kilometer langen Rennstrecke in der Motorsportarena Oschersleben. Dabei teilten sie den Kurs mit namhaften Piloten: David Coulthard, Ralf Schumacher und andere Rennprofis u. a. aus der DTM waren am Start.

Edelhoff beendete eine starke Saison im Talent-Cup auf dem siebten Platz. Wie es sich für ein „Grand Final“ gehört, hatte BMW keine Kosten und Mühen gescheut. Jeder Teilnehmer erhielt ein neues FB02-Formelfahrzeug, nachdem die Fahrer die Saison bisher in ein und demselben Rennwagen absolviert hatten.

Zwar belegte Max Edelhoff einen guten fünften Platz im freien Training, jedoch war er nicht ganz zufrieden. Das neue Auto erwies sich als gewöhnungsbedürftig. Beim ersten Rennen lief es tags darauf deutlich besser. Nachdem er im Qualifying Platz neun belegt hatte, gelangen ihm drei starke Überholmanöver. Zudem lagen seine Rundenzeiten in Schlagdistanz zur Spitzengruppe. Zuversichtlich ging Edelhoff schließlich ins Qualifying für das „Grand Final“ am Schlusstag und verschaffte sich mit Platz sechs eine ordentliche Ausgangslage.

Aber die Rennleitung entschied sich aus Sicherheitsgründen für einen Start hinter dem Safety-Car. Edelhoff, einer der Besten bei stehenden Rennstarts, war seiner Stärke beraubt. Durch den fliegenden Start zog sich das Feld in Windeseile auseinander, Aufschließen und Überholen waren somit nur schwer möglich.

Zu allem Überfluss missachtete in der letzten Kurve vor dem Ziel ein zu Überrundender die blaue Flagge und machte dem Hemeraner sowie dessen Verfolger nicht schnell genug Platz. Max musste in der Schikane abbremsen, sein Kontrahent heftete sich an seine Schlussleuchte, kam mit mehr Schwung auf die Zielgerade und wurde noch Sechster. Nach dem Rennen richtete Max Edelhoff trotz der Enttäuschung seinen Blick bereits nach vorn: „Das Rennen ist nicht so verlaufen wie erhofft. Dennoch habe ich im Talent-Cup sehr viel gelernt und mich fahrerisch weiterentwickelt.“

Waren zu Beginn zwar gute fahrerische Ansätze und absoluter Wille zu erkennen, so verbesserte sich Edelhoff im Laufe der Serie ständig. Nachdrücklich bewies er es in Portimao, als er in fünf Rennen unter den ersten Drei landete.

Nach dem Abschluss im BMW Talent-Cup geht es nun an die Planung der kommenden Saison. Für den Hemeraner ergeben sich einige Optionen. Auf jeden Fall will er den Rat von Timo Glock befolgen, der trotz schwieriger Phase in der Formel 1 immer für seine positive Einstellung und seine Kämpfermentalität bekannt ist. In der BMW-Hospitality empfahl er: „Du musst immer nach vorn schauen und dich permanent neu motivieren. Denke nicht über Dinge nach, die du nicht ändern kannst.“

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
Risiko-Verpflichtung wurde Erfolgsgarant
Basketball
Seine Verpflichtung galt als großes Risiko. Beinahe zwei Jahre war Chris Ellis ohne Wettkampfpraxis und niemand wusste, ob sein lädiertes Knie halten würde, als er im Dezember 2013 beim Basketball-Regionalligisten NOMA Iserlohn einstieg.
Hennens Talentquelle soll wieder sprudeln
Fußball
Seit die erste Mannschaft des SC Hennen an der Spitze der Fußball-Landesliga mitmischt, steht der Klub deutlich mehr im Fokus. Die Westfalenliga klingt nicht mehr wie eine Utopie, und somit stellt sich auch die Frage nach dem Unterbau. Die Reserve hat sich in der Kreisliga A längst gut etabliert,...
Entscheidender Trumpf war die mannschaftliche Geschlossenheit
Basketball
Dass der Titelgewinn der Regionalliga-Basketballer von NOMA Iserlohn das Produkt harter Arbeit ist, wird von allen Beteiligten betont. Ablesbar sind die zugehörigen Fakten an diversen Statistiken.
Nachsichtige Roosters verärgern die Polizei
Stadionverbote
Für 30 Fans der Iserlohn Roosters verhängte die DEL ein bis 2015 geltendes bundesweites Stadionverbot. Die Roosters hoben das in der Saisonendphase auf Bewährung auf. Die Polizei ist verärgert. "Wir halten diesen Schritt für falsch", sagte Michael Bechatzek, Leiter der Hauptwache.
3517 Teilnehmer haben bislang 117 524 Kilometer absolviert
24-Stundenlauf
Bereits zum siebten Mal steigt am ersten Mai-Wochenende der 24-Stundenlauf am Seilersee. Dieser Benefizlauf, der diversen lokalen und internationalen Projekten zugute kommt, wurde seinerzeit vom Mendener Ultraläufer Bernd Nuss (MC Menden) anlässlich dessen 60. Geburtstages initiiert. Inzwischen hat...
Umfrage
Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

Ist Kellers Elfmeter-Verbot für Klaas-Jan Huntelaar die richtige Entscheidung?

 
Fotos und Videos
Meisterfeier des Basketball-Regionalligisten NOMA Iserlohn
Bildgalerie
Fotostrecke
Fans feiern Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Play-off-Aus der Roosters
Bildgalerie
Fotostrecke
Hamburg gleicht aus
Bildgalerie
Fotostrecke