Das aktuelle Wetter NRW 12°C
Motorsport

In der Rennserie stetig verbessert

04.10.2011 | 17:03 Uhr
In der Rennserie stetig verbessert
Das Finale des Formula BMW-Talent Cup 2011 fand in Oschersleben statt.

Oschersleben/Hemer. Es war ein großes Finale: Vor 65 000 Motorsportbegeisterten zeigten Max Edelhoff und seine Kollegen aus dem Formula BMW Talent-Cup ihr Können auf der rund 3,7 Kilometer langen Rennstrecke in der Motorsportarena Oschersleben. Dabei teilten sie den Kurs mit namhaften Piloten: David Coulthard, Ralf Schumacher und andere Rennprofis u. a. aus der DTM waren am Start.

Edelhoff beendete eine starke Saison im Talent-Cup auf dem siebten Platz. Wie es sich für ein „Grand Final“ gehört, hatte BMW keine Kosten und Mühen gescheut. Jeder Teilnehmer erhielt ein neues FB02-Formelfahrzeug, nachdem die Fahrer die Saison bisher in ein und demselben Rennwagen absolviert hatten.

Zwar belegte Max Edelhoff einen guten fünften Platz im freien Training, jedoch war er nicht ganz zufrieden. Das neue Auto erwies sich als gewöhnungsbedürftig. Beim ersten Rennen lief es tags darauf deutlich besser. Nachdem er im Qualifying Platz neun belegt hatte, gelangen ihm drei starke Überholmanöver. Zudem lagen seine Rundenzeiten in Schlagdistanz zur Spitzengruppe. Zuversichtlich ging Edelhoff schließlich ins Qualifying für das „Grand Final“ am Schlusstag und verschaffte sich mit Platz sechs eine ordentliche Ausgangslage.

Aber die Rennleitung entschied sich aus Sicherheitsgründen für einen Start hinter dem Safety-Car. Edelhoff, einer der Besten bei stehenden Rennstarts, war seiner Stärke beraubt. Durch den fliegenden Start zog sich das Feld in Windeseile auseinander, Aufschließen und Überholen waren somit nur schwer möglich.

Zu allem Überfluss missachtete in der letzten Kurve vor dem Ziel ein zu Überrundender die blaue Flagge und machte dem Hemeraner sowie dessen Verfolger nicht schnell genug Platz. Max musste in der Schikane abbremsen, sein Kontrahent heftete sich an seine Schlussleuchte, kam mit mehr Schwung auf die Zielgerade und wurde noch Sechster. Nach dem Rennen richtete Max Edelhoff trotz der Enttäuschung seinen Blick bereits nach vorn: „Das Rennen ist nicht so verlaufen wie erhofft. Dennoch habe ich im Talent-Cup sehr viel gelernt und mich fahrerisch weiterentwickelt.“

Waren zu Beginn zwar gute fahrerische Ansätze und absoluter Wille zu erkennen, so verbesserte sich Edelhoff im Laufe der Serie ständig. Nachdrücklich bewies er es in Portimao, als er in fünf Rennen unter den ersten Drei landete.

Nach dem Abschluss im BMW Talent-Cup geht es nun an die Planung der kommenden Saison. Für den Hemeraner ergeben sich einige Optionen. Auf jeden Fall will er den Rat von Timo Glock befolgen, der trotz schwieriger Phase in der Formel 1 immer für seine positive Einstellung und seine Kämpfermentalität bekannt ist. In der BMW-Hospitality empfahl er: „Du musst immer nach vorn schauen und dich permanent neu motivieren. Denke nicht über Dinge nach, die du nicht ändern kannst.“

DerWesten



Kommentare
Aus dem Ressort
Roosters-Jubiläum war ein Wiedersehen vieler Generationen
Jubiläum
Mehrere Generationen von prägenden Akteuren im Sauerländer Eishockey fanden den Weg zur Jubliäumsfeier - ein willkommenes Wiedersehen. Und ein Anlass, um mal nachzufragen: Was machen eigentlich die Helden von damals in der heutigen Zeit?
Teilnahme an der Endrunde das Ziel der Schüler
Eishockey
Der Eishockey-Nachwuchs der Young Roosters wird in der kommenden Spielzeit mit neun Teams in sechs Altersklassen vertreten sein. Aushängeschild wird die Mannschaft in der DNL2 (ehemals Jugend-Bundesliga) sein.
„Wir wollen unter die ersten Vier“
Fußball
Die U17-Fußball-Juniorinnen des FC Iserlohn haben ein klares Ziel für die bevorstehende Saison in der Westfalenliga: „Wir wollen unter die ersten Vier“, stellt Trainer Daniel Knapp fest. Damit wäre der erneute Aufstieg in die Regionalliga sicher. Die Vorbereitung lief bisher nach Angaben des...
Sundwig und Westig geben jetzt den Ton an
Tischtennis
Am Wochenende startet die Tischtennis-Saison 2014/2015, und die heimischen Vereine gehen mit einigen Veränderungen in die kommende Spielzeit. Durch den Verzicht des TTV Letmathe (ab jetzt Bezirksklasse) sind bei den Herren nun Westig und Sundwig als Landesligisten die klassenhöchsten Vertreter. Bei...
Poss und Reynolds genossen ihr Comeback in Iserlohn
Rückkehr
In den 1990er Jahren waren Bobby Reynolds und Greg Poss als Topscorer und Trainer ein sportliches Top-Duo im Iserlohner Eishockey. Bei den Feierlichkeiten genossen beide ihr Comeback im Sauerland. Poss sagt: : „Das war die mit Abstand schönste Zeit meiner Trainerlaufbahn.“
Umfrage
Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

Zwei Pflichtspiele, zwei Niederlagen - woran hakt es auf Schalke?

 
Fotos und Videos
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke