Das aktuelle Wetter NRW 22°C
Motorsport

In der Rennserie stetig verbessert

04.10.2011 | 17:03 Uhr
In der Rennserie stetig verbessert
Das Finale des Formula BMW-Talent Cup 2011 fand in Oschersleben statt.

Oschersleben/Hemer. Es war ein großes Finale: Vor 65 000 Motorsportbegeisterten zeigten Max Edelhoff und seine Kollegen aus dem Formula BMW Talent-Cup ihr Können auf der rund 3,7 Kilometer langen Rennstrecke in der Motorsportarena Oschersleben. Dabei teilten sie den Kurs mit namhaften Piloten: David Coulthard, Ralf Schumacher und andere Rennprofis u. a. aus der DTM waren am Start.

Edelhoff beendete eine starke Saison im Talent-Cup auf dem siebten Platz. Wie es sich für ein „Grand Final“ gehört, hatte BMW keine Kosten und Mühen gescheut. Jeder Teilnehmer erhielt ein neues FB02-Formelfahrzeug, nachdem die Fahrer die Saison bisher in ein und demselben Rennwagen absolviert hatten.

Zwar belegte Max Edelhoff einen guten fünften Platz im freien Training, jedoch war er nicht ganz zufrieden. Das neue Auto erwies sich als gewöhnungsbedürftig. Beim ersten Rennen lief es tags darauf deutlich besser. Nachdem er im Qualifying Platz neun belegt hatte, gelangen ihm drei starke Überholmanöver. Zudem lagen seine Rundenzeiten in Schlagdistanz zur Spitzengruppe. Zuversichtlich ging Edelhoff schließlich ins Qualifying für das „Grand Final“ am Schlusstag und verschaffte sich mit Platz sechs eine ordentliche Ausgangslage.

Aber die Rennleitung entschied sich aus Sicherheitsgründen für einen Start hinter dem Safety-Car. Edelhoff, einer der Besten bei stehenden Rennstarts, war seiner Stärke beraubt. Durch den fliegenden Start zog sich das Feld in Windeseile auseinander, Aufschließen und Überholen waren somit nur schwer möglich.

Zu allem Überfluss missachtete in der letzten Kurve vor dem Ziel ein zu Überrundender die blaue Flagge und machte dem Hemeraner sowie dessen Verfolger nicht schnell genug Platz. Max musste in der Schikane abbremsen, sein Kontrahent heftete sich an seine Schlussleuchte, kam mit mehr Schwung auf die Zielgerade und wurde noch Sechster. Nach dem Rennen richtete Max Edelhoff trotz der Enttäuschung seinen Blick bereits nach vorn: „Das Rennen ist nicht so verlaufen wie erhofft. Dennoch habe ich im Talent-Cup sehr viel gelernt und mich fahrerisch weiterentwickelt.“

Waren zu Beginn zwar gute fahrerische Ansätze und absoluter Wille zu erkennen, so verbesserte sich Edelhoff im Laufe der Serie ständig. Nachdrücklich bewies er es in Portimao, als er in fünf Rennen unter den ersten Drei landete.

Nach dem Abschluss im BMW Talent-Cup geht es nun an die Planung der kommenden Saison. Für den Hemeraner ergeben sich einige Optionen. Auf jeden Fall will er den Rat von Timo Glock befolgen, der trotz schwieriger Phase in der Formel 1 immer für seine positive Einstellung und seine Kämpfermentalität bekannt ist. In der BMW-Hospitality empfahl er: „Du musst immer nach vorn schauen und dich permanent neu motivieren. Denke nicht über Dinge nach, die du nicht ändern kannst.“

DerWesten


Kommentare
Aus dem Ressort
„Reizvolle Duelle mit den Nachbarn“
Fußball
Der FIN-Cup hat in der Saisonvorbereitung der heimischen Fußballer längst einen festen Platz. Er ist zwar nicht bei allen Klubs gleichermaßen beliebt, aber wer der Fußball-Initiative Nordkreis angeschlossen ist, hat schon eine Verpflichtung, bei diesem Turnier mitzumachen.
Lars Henkel in furiosem zweiten Lauf zum DM-Titel im Inline-Slalom
Inline Alpin
Am Wochenende fanden im bayerischen Schierling die Deutschen Meisterschaften im Inline-Alpin-Slalom statt. Als Ausweichlösung aufgrund der nach wie vor andauernden Unstimmigkeiten der Verbände wurde dieser Veranstaltungsort kurzfristig festgelegt, und die Strecke in Schierling konnte aufgrund des...
19 Pässe, 19 267 Höhenmeter
Radsport
Bei der zwölften Auflage der Tour Transalp, dem spektakulären Rennrad-Etappenrennen über sieben Tagesetappen, starteten Rainer Sülberg und Ralf Austinat vom Iserlohner Triathlon Team.
NOMA Iserlohn holt Reuter
Basketball
Basketball-Pro-B-Neuling NOMA Iserlohn hat den vierten und letzten Neuzugang für die Saison 2014/15 verpflichtet. Der 22-jährige Thomas Reuter kehrt nach zwei Jahren in den USA von den Eagles der Eastern Washington University (NCAA1) zurück nach Deutschland und wechselt in die Waldstadt. Der aus...
Schmeichelhafter Testspielerfolg
Fußball
Beide Seiten waren sich nach der Partie einig: „Es war ein guter Test.“ Zumindest den Trainern hatte der Vergleich der beiden heimischen Fußball-Landesligisten Aufschlüsse geliefert. Dass am Ende ein schmeichelhafter 2:0-Sieg für Dröschede in Hennen zu Buche stand, war Nebensache.
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke
22. IKZ-Jedermann-Triathlon
Bildgalerie
Fotostrecke
TV Lössel feiert Klassenerhalt
Bildgalerie
Fotostrecke
24-Stundenlauf am Seilersee
Bildgalerie
Fotostrecke