Grothe-Team muss in Schwelm auf der Hut sein

In Schwelm sind die NOMA-Basketballer gefordert.
In Schwelm sind die NOMA-Basketballer gefordert.
Foto: IKZ

Iserlohn..  In der 2. Basketball-Bundesliga Pro B Süd sind weite Auswärtsfahrten an der Tagesordnung. Da ist es umso erfreulicher, wenn die aktuelle Spielhalle für die NOMA Iserlohn Kangaroos, wie an diesem Samstag in Schwelm, im Nahbereich liegt.

Ein Heimspiel dürfte es für die Waldstädter beim ewigen Rivalen EN Baskets aber keineswegs werden. Zu groß ist die sportliche Rivalität zwischen den beiden Vereinen, die in der aktuellen Tabelle zehn Punkte und vier Plätze trennen. In der engen Spielstätte der Gastgeber ist immer Vorsicht geboten.

Der Tabellenfünfte hat turbulente Wochen hinter sich. Nach der Heimniederlage gegen Weißenhorn musste Trainer Thorsten Morzuch gehen. Mit Omar Rahim übernahm ein Vorstandsmitglied als Interimslösung den Job - mit Erfolg. Gleich zum Einstand gab es ein 85:70 in Langen.

Keine Frage: Die Schwelmer steuern klar auf Play-off-Kurs und haben auch die obere Hälfte des Tableaus im Fokus. Um dies zu erreichen, wären Bonuspunkte gegen den Tabellenführer aus Iserlohn genau das richtige, um die Konkurrenz zu beeindrucken. Doch davon will NOMA-Coach Matthias Grothe aber nichts wissen. Mit drei Siegen hat sein Team die Partien des Jahres absolviert, die allesamt echten Herausforderungen gleichkamen.

„Schwelm ist ein unangenehmer Gegner, auf dessen physisches Spiel wir uns nicht einlassen dürfen“, sagt der Trainer. Er erwartet ein heißes Derby, will aber mit seiner Mannschaft auf spielerische Mittel setzen, die Emotionen außen vor lassen und die richtige Balance zwischen Positionsspiel und Tempo finden.

Im Gegensatz zum Hinspiel ist durch das Mitwirken von Kris Schwarz die personelle Ausstattung der Iserlohner besser. Allerdings fehlen, wie in den nächsten beiden Auswärtsspielen auch, Doppellizenzler. Diesmal spielen Niklas Geske und Moritz Krume für Phoenix Hagen zeitgleich bei Bayern München.
EN Bask. Schwelm - NOMA Iserlohn
Sa., 19.30 Uhr, Sporthalle West
NOMA-Kader: R. Dahmen, Schwarz, Meyer-Tonndorf, J. Dahmen, Grof, Jackman, Keßen, Rostek, Reuter, de Oliveira Neto, Kavanaugh, Opitz. - Nicht dabei: Geske, Krume (beide BBL-Einsatz).
Letzte NOMA-Resultate: 89:60 (H) Karlsruhe, 94:70 (A) Würzburg, 73:64 (H) Rhöndorf. - Letzte EN-Resultate: 85:70 (A) Langen, 58:80 (H) Weißenhorn, 77:67 (A) Saarlouis. - Hinspiel: 75:63 für Iserlohn.