Einmal nach Soest und zurück

Unter die PSV-Radler mischten sich auch einige Gastfahrer. Nach vier Stunden waren die ersten wieder zurück.
Unter die PSV-Radler mischten sich auch einige Gastfahrer. Nach vier Stunden waren die ersten wieder zurück.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Da staunten die Iserlohner Radsportler nicht schlecht, denn mehr als 20 PSVer einschließlich Gastfahrer fanden sich am vereinbarten Treffpunkt in Fröndenberg ein, um an der Sternfahrt zur Radtouristikfahrt nach Soest teilzunehmen. Zügig ging es mit viel Rückenwind über den Haarstrang nach Büderich und um Werl herum nach Soest. Peter und Gaby Rentel hatten eine flache und verkehrsberuhigte Strecke ausgearbeitet, auf der der Tross flott vorankam.

Bei einer Radtouristikfahrt (RTF) hat der ausrichtende Verein verschiedene Strecken vorbereitet, die von den Teilnehmern gefahren werden. Alternativ kann der Startpunkt der RTF auch in Form von Sternfahrten angefahren werden. In diesem Jahr beließen es die meisten PSVer dabei, als Sternfahrer auf schönen Strecken nach Soest und zurück zu fahren. Von einem zweiten Frühstück beim ausrichtenden Verein Hansa Soest gestärkt, traten die Iserlohner in kleinen Gruppen die Heimreise an. Dazu bevorzugten die meisten Teilnehmer wiederum eine kurze Strecke, so dass die ersten trotz des Gegenwindes bereits vier Stunden nach dem Treffen in Fröndenberg wieder zu Hause ankamen.

Seit Anfang Mai bietet die Radsportabteilung jeden Dienstag um 17.30 Uhr ab Barendorf gemeinsame Ausfahrten an. Neueinsteiger sind jederzeit willkommen.