Das aktuelle Wetter NRW 5°C
Iserlohn Hemer Letmathe

Ein Treffer für die Geschichtsbücher

20.05.2012 | 21:39 Uhr
Ein Treffer für die Geschichtsbücher
Borussia Dröschede rettete ein 2:2 gegen die SF Siegen II.

Dröschede. Der Held des Tages ließ sich feiern: Borussen-Keeper Alexander Kusnik hatte in der Nachspielzeit den 2:2-Ausgleich erzielt und ließ die Dröscheder in einen kollektiven Freudentaumel verfallen. Daniel Cartus, Trainer der Siegener Reserve, brachte es trocken auf den Punkt: „Den Torwart hatten wir nicht auf der Rechnung.“

Fußball-Landesliga: Borussia Dröschede - SF Siegen II 2:2 (0:0). Die Situation vor dem Anpfiff: Die Borussia wäre bei einem Dreier aufgestiegen, da der SV Rothemühle am Freitag nur zu einem torlosen Remis beim Kiersper SC gekommen war. Der zum Aufstieg ausreichende dritte Platz wäre somit bereits am 26. Spieltag sicher gewesen. Die noch maximal fehlenden zwei Zähler sollten aber zu schaffen sein.

Gegen die mit gleich sechs Akteuren der „Ersten“ aufgerüstete Siegener Reserve kamen die Schützlinge von Alen Terzic zu einem mehr als verdienten Unentschieden. Es gab Torchancen en masse. In der Anfangsphase konnte sich Kusnik gegen Heupel und Stein auszeichnen. Nach einer halben Stunde kamen die Hausherren besser ins Spiel: Terzic und Et zielten noch knapp am Tor vorbei. Und Ets Weitschuss wurde von Siegens Torwart Lohmann zur Ecke gelenkt (32.), Eick köpfte nach einer Ecke neben das Tor (42.).

Vier Minuten nach Wiederanpfiff dann die Führung für die Gäste: Sowislos Flanke nickte Saidi ein. Der Ausgleich ließ aber nicht lange auf sich warten: Cakmak traf mit einem direkt verwandeltem Freistoß zum 1:1 (56.). Die Borussen waren nun am Drücker. Mit einem weiteren Freistoß scheiterte Cakmak an Lohmann (64.). Ein herrliches Solo von Gündüz hätte eigentlich belohnt werden müssen, aber aus etwas zu spitzem Winkel traf er nur das Außennetz (75.).

Doch die Siegener, die einen Sieg benötigten, um weiter aussichtsreich im Aufstiegsrennen zu bleiben, konterten. Nach einem Foulspiel von Liefermann an Schwarz gelang Sowislo der erneute Führungstreffer per Foulelfmeter (79.).

Aber die Gastgeber kämpften mit dem Mute der Verzweiflung: Nachdem E. Terzic klar gefoult wurde, entschied die ansonsten gut pfeifende Unparteiische Heim nicht auf Strafstoß. Cakmak bekam statt dessen wegen Reklamierens die Ampelkarte (87.). Nun hielt es sogar Keeper Kusnik, der wegen dieses Spiels seinen Flug zur Stufenfahrt nach Lloret de Mar verschob, nicht mehr in seinem Tor und war entscheidend an der letzten Szene beteiligt: Gewühl im Strafraum, Kusnik bekommt das Leder vor die Füße und trifft zum 2:2. Abpfiff!

Stefan Borgmann



Kommentare
Aus dem Ressort
Roosters gegen die DEL-Spitzen zu passiv und unwachsam
Eishockey
1:8 beim Zweiten München, 3:4 nach Verlängerung gegen Spitzenreiter Mannheim - wie sind diese beiden Resultate der Roosters einzuordnen? „Mit einem Punkt gegen die beiden Top-Teams kann ich leben“, sagt Roosters-Trainer Jari Pasanen. Er sagt aber auch: „Ich habe Bauchschmerzen."
FCI-Youngster dominierten in allen Endspielen
Fußball
Die Nachwuchsmannschaften des FC Iserlohn dominierten den Kreispokalfinaltag im Hennener Naturstadion nach Belieben. In allen vier Altersklassen stand der FCI-Nachwuchs im Finale und holte sich jeweils den Cup.
„Nun an die Plätze eins bis vier denken“
Basketball
Als Aufsteiger in die 2. Basketball-Bundesliga Pro B sorgen die NOMA-Kangaroos in der Südgruppe weiter für Aufsehen. Mit dem überzeugenden Sieg beim Pro-A-Absteiger Karlsruhe und den Niederlagen von Würzburg, Schwelm und Rhöndorf bauten sie ihre Tabellenführung auf vier Punkte aus.
SC Hennen für Spitzenspiel gerüstet
Volleyball
Die heimischen Volleyballerinnen blieben am 7. Verbandsligaspieltag ihrer Serie treu. Der SC Hennen festigte seine Tabellenführung mit dem Erfolg über Hörde, während die Iserlohn Panthers zum vierten Mal in Folge leer ausgingen und Schlusslicht bleiben.
3:4 - Roosters gingen nach großem Kampf traurig vom Eis
Spielbericht
Die Roosters hatten den Sieg gegen den Tabellenführer Mannheim vor Augen, zweimal lagen sie mit zwei Treffern vorn. Doch sie versäumten es, den Sack zuzumachen, konnten schließlich dem enormen Druck der Adler Mannheim nicht standhalten und verloren 3:4.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
29%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
910 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Hüsten 09 - Dröschede 0:2
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
Erfolgreicher Saisonstart
Bildgalerie
Fotostrecke
55 Jahre Eishockey im Sauerland
Bildgalerie
Fotostrecke
Großes Finale der Westfalen YoungStars
Bildgalerie
Fotostrecke