Duell der besten deutschen Teams

Die ERGI erwartet mit Germania Herringen den ärgsten nationalen Widersacher auf dem Weg zum Meistertitel.
Die ERGI erwartet mit Germania Herringen den ärgsten nationalen Widersacher auf dem Weg zum Meistertitel.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Wenn am Samstag in der neuen Hemberghalle das erste Play-off-Endspiel um die Deutsche Rollhockey-Meisterschaft angepfiffen wird (15.30 Uhr), stehen sich mit der ERG Iserlohn und SK Germania Herringen die beiden Ligadominatoren der letzten Jahre gegenüber.

Seit 2004 hat die ERGI in jeder Saison mindestens ein Finale erreicht und wurde in dieser Zeit dreimal Deutscher Meister, siebenmal Vizemeister und von 2011 bis 2013 dreimal in Folge Pokalsieger. Herringen gewann 2014 das Double und wurde 2013 nach einer packenden Endspielserie gegen Iserlohn in drei Spielen erstmals nationaler Titelträger. Die Germania gewann in den beiden letzten Serien drei (von vier) Titeln und steht erneut im DM- und Pokalfinale. Beide Finalisten bieten zwölf Nationalspieler (jeweils sechs) auf, aktuell umfasst der Kader der Rollhockey-Auswahl 18 Spieler.

Herringen geht zwar als Hauptrundensieger in das Endspiel und hat die ERGI auch im Pokal mit 4:2 ausgeschaltet, Iserlohn weist aber als einziges Team eine positive Bilanz gegen den Titelverteidiger (5:4, 3:3) auf und gewann als einzige Mannschaft in Hamm.