Doppelpack binnen 24 Stunden souverän gelöst

Der SSV Kalthof unterlag dem SC Hennen im Testspiel mit 0:2.
Der SSV Kalthof unterlag dem SC Hennen im Testspiel mit 0:2.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Drei Spiele, drei Siege – so lautete die Testspielbilanz der beiden Fußball-Landesligisten SC Hennen und Borussia Dröschede. Die Dröscheder waren binnen 24 Stunden zweimal im Einsatz und boten die von Trainer Ramazan Ceylan erhoffte positive Reaktion nach Bekanntgabe seines Ausscheidens zum Saisonende: „Die Jungs haben gezeigt, dass sie mich bis zum Schluss unterstützen wollen.“


Borussia Dröschede – Mengede 08/20 3:2 (1:1). In einer am Samstag von beiden Seiten mit hohem Tempo geführten Partie gerieten die ersatzgeschwächten Dröscheder (Cakmak, Eick, Elmoueden und Akdeniz fehlten) gegen den klassenhöheren Gegner schon nach fünf Minuten in Rückstand. Nach schwachem Zweikampfverhalten war Schlussmann Schmahl chancenlos. Die Gastgeber zeigten sich unbeeindruckt, hätten kurz darauf durch Dzafic und Gündüz den Ausgleich erzielen können, den schließlich Petkovic in der 16. Minute besorgte. Nach einem weiten Einwurf beförderte er den Ball per Hacke in die Maschen. „Absolut sehenswert“, befand Borussen-Coach Ceylan, der fortan eine taktisch klug agierende Dröscheder Elf mit schnellem Umschaltspiel sah. Dzafic verpasste per Kopf vor der Pause die mögliche Führung (29.), für die im zweiten Durchgang Neuzugang Salomon Tshitungu Kadima nach feiner Vorarbeit von Gözütök und rascher Balleroberung durch aggressives Pressing verantwortlich zeichnete. Der vom BSV Menden gekommene Offensivmann feierte somit ein gelungenes Debüt, darf allerdings nur in Testspielen eingesetzt werden. In der Folge traf Liefermann den Pfosten (70.) und scheiterte Gündüz auf der Torlinie (72.). Der gut aufgelegte Gündüz prägte die Schlussphase. Erst leitete er mit leichtfertigem Ballverlust das 2:2 ein (81.), machte dann seinen Fehler wieder wett und erzielte den verdienten Siegtreffer (86.).

Dröschede: Schmahl (78. Sinesi); Kronshage, Petkovic, Liefermann, Acikel (50. Böhler), Steinau (60. Adbib), Gözütök, Et, Tshitungu Kadima, Gündüz, Dzafic (70. Rama).

VfB Westhofen – Borussia Dröschede 2:4 (0:1). Den Gästen merkte man die kräftezehrende Partie vom Vortag an, dementsprechend zerfahren waren ihre Aktionen, auch wenn Gündüz seine Farben früh in Führung bringen konnte. Nach der Pause fand der Bezirksligist besser ins Spiel und drehte mit zwei Toren die Begegnung. Erst in der Schlussphase boten die Borussen mehr Offensivschwung und sorgten mit drei Treffern durch Gündüz, Rama und Tshitungu Kadima binnen fünf Minuten für ein standesgemäßes Ergebnis.

Dröschede: Querner; Kronshage, Petkovic, Liefländer, Acikel, Gözütök, Steinau (65. Böhler), Cakmak, Et (46. Rama), Gündüz, Dzafic (60. Tshitungu Kadima).

SSV Kalthof – SC Hennen 0:2 (0:1). Trotz der Niederlage war Kalthofs Trainer Sezgin Aydin zufrieden: „Das Ergebnis war zweitrangig, ich wollte sehen, wie sich meine Mannschaft taktisch gegen einen klassenhöheren Gegner verhält.“ Seine Elf habe bis auf zwei, drei Ausnahmen gut mitgehalten und hätte in der Schlussphase durch Öztürk, Hegemann und Ferreira zumindest den Ehrentreffer erzielen können. Auf der Gegenseite bemängelte Peter Habermann lediglich die Chancenverwertung seiner Elf. „Wir haben viele Möglichkeiten liegen lassen“, konstatierte der SCH-Coach.“ Nach der Führung durch Marks, der in der 19. Minute einen SSV-Stellungsfehler nutzte, verpassten Schepers und Wemmer den Ausbau des Vorsprungs vor der Pause. Nach dem Wechsel machte es Schepers besser und erzielte mit einem 18-Meter-Freistoß das 2:0, wobei Keeper Klenner seine Mauer schlecht postiert hatte (51.). Wichtig für Habermann: Am Ende stand hinten die Null.

SSV: Klenner; C. Senel (70. Karaca), Kowalski, Topcu (22. Steinmetzer), Marius Kaminski, Mathias Kaminski, Öztürk (80. Cakaj), D’Amico (60. Ünal), Hegemann, Ferreira, Gündüz (65. Seker).

SCH: Schmale; Berg, Kutlu, Ochs (34. May), Zorawik, Hines, Loos, Setzer (60. Hederich), Marks (46. Grella), Wemmer, Schepers.