Der HTV-Nachwuchs holte sich diesmal souverän den Gesamtsieg

Beim Kreisjugendtag im Handball sicherte sich der HTV den Gesamtsieg.
Beim Kreisjugendtag im Handball sicherte sich der HTV den Gesamtsieg.
Foto: IKZ

Sundern/Iserlohn..  In der Röhrtalkampfbahn in Sundern, sonst Schauplatz des Fußballsports, wurde am vergangenen Wochenende ausnahmslos mit der Hand gespielt. Der HV Sundern hatte zum 66. Handball-Kreisjugendtag geladen, und junge Aktive von der C-Jugend bis hinunter zur E-Jugend waren gekommen, um sich im sportlichen Wettkampf zu messen.

In sieben Konkurrenzen traten insgesamt 68 Mannschaften auf dem Kunstrasenplatz an. Das Wetter spielte weitgehend mit, und Lob für den HV Sundern mit seinen gut 100 Helfern gab es reichlich. Die Gastgeber hatten für einen reibungslosen Ablauf gesorgt.

Den begehrten Pokal für den Gesamtsieg sicherte sich diesmal überlegen der HTV Sundwig/Westig. Die Hemeraner sammelten 68 Punkte und verwiesen die HSG Schwerte/Westhofen (47) und die JSG Menden-Sauerland (38) auf die Plätze.

Heimische Einzelsiege gab es bei der männlichen D-Jugend durch den HTV. Die von Max Klein und Lukas Rosenbaum trainierte Mannschaft schaltete bereits im Viertelfinale den Topfavoriten Schwerte/Westhofen mit 5:2 aus. Im Halbfinale gab es ein 9:2 gegen Menden-Sauerland, bevor es im Finale zum Duell mit dem eigenen Jungjahrgang kam, das 5:3 gewonnen wurde.

Den zweiten Tagessieg heimsten die HTVer in der männlichen E-Jugend ein. Das Team der Trainer Barbara Marchlewitz, Alfred Klein und Paul Ricker, das zuvor schon auf etlichen Turnieren für Furore gesorgt hatte, hielt sich auch in Sundern schadlos und besiegte Bösperde-Halingen im Halbfinale, bevor es im Endspiel ein knappes, aber letztlich ungefährdetes 8:7 gegen Schwerte/Westhofen gab.

Zum HTV-Gesamtsieg trug aber auch die weibliche E-Jugend wesentlich bei, die erst im Finale dem TV Arnsberg mit 4:5 unterlag.

In allen Klassen vertreten war auch die JSG Iserlohn-Sümmern, die ihr bestes Ergebnis bei der männlichen E-Jugend erzielte, wo das Team erst im Halbfinale nach einem 1:7 gegen Schwerte/Westhofen ausschied. Nur zwei Vertretungen schickte der Letmather TV ins Rennen. Bei der männlichen D-Jugend langte es zum Gruppensieg nach der Vorrunde, doch im Viertelfinale folgte nach einem 3:5 gegen Menden-Sauerland das Aus.

Im kommenden Jahr wird das Handball-Nachwuchs-Spektakel wieder auf heimischem Boden stattfinden. Die JSG Iserlohn-Sümmern erhielt den Zuschlag. Schauplatz der Veranstaltung soll, wie schon vor einigen Jahren (damals noch unter Regie des VfK Iserlohn), das Seilerseestadion sein.