Das Endspiel fest im Visier

Die ERGI-Damen treten im Pokalhalbfinale in Darmstadt an.
Die ERGI-Damen treten im Pokalhalbfinale in Darmstadt an.
Foto: IKZ

Iserlohn..  Das Halbfinale im deutschen Pokal leitet die finale Saisonphase der Rollhockey-Frauen ein. Titelverteidiger ist die ERG Iserlohn. Und die Waldstädterinnen sind am Samstag Gast des RSC Darmstadt.

Die Sauerländerinnen sind in Hessen der klare Favorit, immerhin gewannen sie beide Ligaspiele gegen den RSC. Doch die Darmstädterinnen um Nationalspielerin Simone Firll haben dabei den Titelverteidiger zumindest in einer Partie kräftig geärgert. Denn nach 0:4-Rückstand kamen sie auf 3:4 heran. Am Ende hieß es dann 5:4 für die Iserlohnerinnen, die das zweite Spiel allerdings klar mit 7:1 gewannen. Die Hessinnen sehen sich im heimischen Landesleistungszentrum jedenfalls nicht völlig chancenlos, wenn das Match am Samstag gegen 17.30 Uhr angepfiffen wird, die genaue Anstoßzeit hängt vom Spielverlauf des vorher stattfindenden Herren-Halbfinals ab.

Das zweite Damen-Halbfinale bestreiten am Sonntag ab 15.30 Uhr in der Alfred-Henckel-Halle in Cronenberg der RSC und der letztjährige Vizepokalsieger TuS Düsseldorf-Nord.

Im Herren-Halbfinale ist die ERG Iserlohn nach dem 2:4 in Herringen nicht mehr dabei. Hier kommt es am Samstag zu folgenden Partien: RSC Darmstadt - SK Germania Herringen, SC Bison Calenberg - RSC Cronenberg.