Das aktuelle Wetter NRW 10°C
Fußball

„Bis zur Winterpause nicht Anschluss verlieren“

05.11.2012 | 17:48 Uhr
„Bis zur Winterpause nicht Anschluss verlieren“
Borussia Dröschede verlor auch gegen Hordel.

Iserlohn. Die sechste Niederlage in Folge hat Westfalenliga-Aufsteiger Borussia Dröschede auf einen Abstiegsplatz zurückgeworfen. Die Trendwende wird immer dringlicher, aber angesichts der allgemeinen Verunsicherung und der nun folgenden Auswärtshürden in Wickede und Marienborn sind die Aussichten nicht gerade günstig.

„Wir haben uns selbst unter Druck gesetzt, und jetzt hilft wohl nur ein Erfolgserlebnis“, meinte Trainer Alen Terzic. Vor allem die jungen Spieler haben nach seiner Einschätzung Probleme, die Rückschläge zu verarbeiten, so dass Terzic auch nach dem Prinzip Hoffnung verfährt. „Warum soll uns nicht einmal eine Überraschung gelingen“, fragt er mit Blick auf Wickede.

Die verletzungsbedingt erzwungenen Umstellungen sieht er als einen zentralen Grund für die Misere an. Vor allem in der Abwehrkette strebt er nun Konstanz an und kann sich die gegen Hordel aufgebotene Formation weiterhin vorstellen. „Wir brauchen robuste Verteidiger“. Weil Defensivarbeit aber schon im Mittelfeld beginnt, schmerzt Acikels Ausfall. Dass er als erster der Langzeitverletzten zurückkehren könnte, ist ein Hoffnungsschimmer. Schließlich folgen auf die Auswärtsspiele zwei eminent wichtige Heimspiele gegen Langscheid und Wanne. „Die haben Endspielcharakter. Da müssen wir punkten, um nicht den Anschluss zu verlieren“, so Terzic.

Willy Schweer

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Erste Entscheidungen bei den Roosters - Fünf müssen gehen
Personal
Die Iserlohn Roosters haben in den letzten beiden Tagen ihre Personalplanungen für die kommende Saison forciert und erste Entscheidungen getroffen.
Große Zuversicht im NOMA-Team
Basketball
Das Play-off-Fieber ist in den letzten Tagen kontinuierlich gestiegen: Viertelfinale Teil eins, NOMA Iserlohn gegen Dresden Titans. Und im Lager der...
„Im Verein wird zu viel verwaltet“
Eishockey
Nach zehn Jahren Vorstandstätigkeit will er im Mai, wenn in der Nachwuchsabteilung des Iserlohner EC Wahlen im Rahmen der Jahreshauptversammlung...
Trotz anhaltender Personalsorgen: Sieg ist für den FC Iserlohn Pflicht
Fußball
Der FC Iserlohn und seine Verletzungsprobleme: Das ist in dieser Saison eine unendliche Geschichte, die am Mittwoch im Pokal bei Vatanspor ihre...
Roosters-Geschäftsführer: Schlafender Riese ist aufgestanden
Brück-Interview
Wolfgang Brück, Geschäftsführer der Iserlohn Roosters, spricht im Interview über die Saison, die Fans, der Manager, das Geld und die Perspektiven.
Fotos und Videos
Roosters erzwingen Endspiel
Bildgalerie
Fotostrecke
York entscheidet zweites Spiel
Bildgalerie
Fotostrecke
IKZ ehrt die Sportler des Jahres 2014
Bildgalerie
Fotostrecke
Ein Herz für Bianca
Bildgalerie
Fotostrecke
article
7262959
„Bis zur Winterpause nicht Anschluss verlieren“
„Bis zur Winterpause nicht Anschluss verlieren“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/iserlohn-hemer-letmathe/bis-zur-winterpause-nicht-anschluss-verlieren-id7262959.html
2012-11-05 17:48
Iserlohn Hemer Letmathe