Auch in der Favoritenrolle zeigt der HTV gebührenden Respekt

Der HTV fährt als klarer Favorit zum TV Verl.
Der HTV fährt als klarer Favorit zum TV Verl.
Foto: IKZ/Michael May

Iserlohn..  Zum zweiten Auswärtsspiel in Serie brechen die Verbandsliga-Handballer des HTV Sundwig/Westig am Samstag mit großem Gefolge (per Fanbus) nach Verl auf. Beim gastgebenden Turnverein geht der Tabellenführer einmal mehr als klarer Favorit ins Rennen.

Überheblichkeit, das macht HTV-Trainer Hendrik Ernst deutlich, wäre allerdings fehl am Platz. „Das ist ein schnelles und agiles Team. Die sind jung und haben keine Angst“, charakterisiert der Coach den Gegner. Zudem erinnert er an das Hinspiel, in dem die Hemeraner den bislang knappsten Sieg (26:23) verbuchten. „Dieses Resultat muss man allerdings ein wenig relativieren. Wir hatten damals keinen Rhythmus und waren nicht komplett“, so der Trainer, der aber auch daran erinnert, dass sein Team in dieser Partie zwischenzeitlich 10:15 zurücklag.

Dass die Ostwestfalen vier der letzten fünf Spiele gewonnen haben, lässt Hendrik Ernst ebenfalls nicht unerwähnt, wenngleich er im Training und in den letzten beiden Spielen feststellen konnte, dass seine Mannschaft sehr motiviert zu Werke gegangen ist. „Das war wie ein Befreiungsschlag nach den etwas weniger überzeugenden Auftritten“, so Ernst. Und daran möchte er in Verl anknüpfen und einen weiteren Schritt in Richtung Titel machen, der sich angesichts von sieben Punkten Vorsprung auf Verfolger Mennighüffen immer mehr abzeichnet.

HTV: Kohl, Schumacher; Sideri, Bucher, Rosenbaum, Kötter, C. Klein, M. Klein, Rosian, Frenzel, Klute, Gollor. - Nicht dabei: König (verletzt), Hansen (2. Mannschaft). - Anwurf: Samstag, 19 Uhr, Sporthalle 1, Verl.