72 Mannschaften, 800 Spieler und 488 Tore

Groß war die Freude bei den Siegerteams.
Groß war die Freude bei den Siegerteams.
Foto: IKZ

Iserlohn..  72 Mannschaften an vier Turniertagen, über 800 Spieler die 488 Tore erzielten und jede Menge Zuschauer - da kann man von einem gelungenen, viertägigen Turnierwochenende beim ASSV Letmathe 98 sprechen. Zum dritten Mal wurde der Cup der Autohäuser ausgerichtet, und aus ganz NRW reisten Teams an.

Mit freundlicher Unterstützung der Firmen Kosian, Bogatzki, Pape und Gebrüder Nolte wurden wieder Wander- und Besitzpokale sowie Medaillen ausgespielt. Bei bestem Fußballwetter waren spannende Spiele zu sehen.

Bei den Mini-Kickern wurden, wie gewohnt, keine Platzierungen ermittelt. Die D-Jugendlichen komplettierten den ersten Turniertag. Beide Halbfinals gingen ins Neunmeterschießen. Hier setzte sich der FC Iserlohn IV 7:6 gegen VfL Schwerte durch. Außerdem gewann Dröschede 3:0 gegen Hombruch III. Schwerte wurde Dritter, und im Finale hieß der Sieger Borussia Dröschede durch ein 2:0 über den FC Iserlohn IV.

Freitag spielte die B-Jugend. Die SG Wattenscheid setzte sich souverän im Halbfinale (4:1) gegen den FC Iserlohn durch, und auch das Endspiel gewann das Team eindrucksvoll gegen Dröschede 4:0. Dritter wurde der FCI durch ein 1:0 gegen Hohenlimburg.

Tags darauf bei der F-I siegte der ASSV. Hier musste wegen kurzfristiger Absagen eine Doppelrunde gespielt werden. Bei der F-II behielt der TSV Ronsdorf II vor SV Brackel II und dem überraschenden ASSV Letmathe die Oberhand.

Am Nachmittag kam die C-Jugend zum Einsatz. Im ersten Halbfinale setzte sich mit dem Schlusspfiff der VfK Iserlohn 1:0 gegen Altena durch. Das zweite Halbfinale entschied der SV Brakel im Neunmeterschießen 5:4 gegen den TuS Heven. Im spannenden Finale setzte sich Brakel 4:3 nach Neunmeterschießen gegen den VfK durch.

Im ersten Halbfinale am Sonntag in der E-I-Konkurrenz gewann der ASSV ebenfalls im Neunmeterschießen gegen den SSV Hagen. Das zweite Halbfinale entschied der SC Neheim I gegen Berchum/Garenfeld II für sich. Das Endspiel war eine klare Angelegenheit für Neheim mit dem 3:0 gegen Letmathe.

Spannender ging es bei der E-II zu. Hier wurden alle vier Endrundenspiele im Neunmeterschießen entschieden. Im ersten Halbfinale behielt Döschede gegen Hamm mit 4:3 die Oberhand. Das zweite Halbfinale gewann der ASSV 6:5 gegen Huckarde. Im Endspiel bezwangen die Dröscheder den ASSV mit 6:5.

Der Jugendvorstand des ASSV Letmathe zeigte sich sehr zufrieden mit diesem Wochenende und hat schon erste Anmeldungen für das Jahr 2016 vorliegen. „Wir hoffen, dieses Turnier dauerhaft im Kalender etablieren zu können. Der Zuspruch vieler Vereine lässt uns positiv in die Zukunft schauen“, so Jugendleiter Ralf Schmitz.