Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Kanu

Yannick Wytelus paddelt auf der Erfolgswelle

07.06.2012 | 12:00 Uhr
Yannick Wytelus paddelt auf der Erfolgswelle
Kanu-Club Hohenlimburg, (von links) Tim Pirsig, Patrick Stuckmann, Yannick Wytelus und Trainer Siegfried Schulte, im Hintergrund Jörg Baier.

Hohenlimburg. Die Kanufahrer des Kanu-Club Hohenlimburg hatten vor dem Wettkampf in Bergheim eine Trainingseinheit auf der ruhigen Erft absolviert und starteten mit gutem Gewissen in den Wettkampf.

Emma Brown, die jüngste Athletin, musste als erstes auf das lauwarme Wasser und belegte einen sehr zufriedenstellenden fünftem Platz. Nach ihr fuhr Tim Pirsig in zwei konstanten Läufen mit Platz 11 knapp an der „Top 10“ vorbei. Die Schüler Patrick Stuckmann und Yannick Wytelus zeigten, dass sie mithalten können. Stuckmann belegte einen guten fünften und Wytelus überraschte mit einem sehr guten vierten Platz. Der Altersklassenfahrer Jörg Baier belegte einen guten siebten Platz und zeigt mit seiner steigenden Leistung, dass er bei den viel länger paddelnden Konkurrenten wieder mitreden kann.

Einen Tag später waren der Zeltplatz und die Zelte der Sportler durchnässt und das Wetter schien nicht aufzulockern. In gleicher Reihenfolge wie am Vortag musste wieder Emma Brown als erste auf das dampfende Erftwasser. Etwas müde ging sie in die Läufe und konnte die Leistung vom Vortag mit einem guten Platz sieben untermauern. Auch Tim Pirsig rutschte nach zwei guten Läufen auf den 14. Rang hinunter. Patrick Stuckmann konnte nach zwei konstanten, aber zu langsamen Läufen nur auf Platz sechs landen. Yannick Wytelus schaffte die Überraschung an diesem Wochenende. An seinem fünften Wettkampf überhaupt erlangte er den dritten Platz, welchen er sich durch das harte Training im Winter hart erarbeitet hat. Übungsleiter Joscha Kriegel konnte sich nach einem langsamen ersten Lauf vom zehnten Platz im zweiten Lauf auf den achten vorpaddeln.

Kriegel: „Ich bin sehr stolz auf Yannick. Er paddelt knapp ein Jahr und man merkt, dass es ihm Spaß macht und er ehrgeizig genug ist für diesen Sport. Schade, dass er die Qualifikation für die deutschen Meisterschaften in Günzburg um eine Hundertstel-Sekunde verpasst hat, ich hätte es ihm gegönnt.“

Am Nachmittag fuhren die Schüler Stuckmann, Wytelus und Pirsig im Mannschaftsrennen auf einen ansehnlichen achten Platz. Kriegel und Baier mussten sich einen Sportler leihen, da Teamkollege Maik Schrader verhindert war. Dennoch fuhren sie mit einem Vereinsfreund aus Duisburg auf einen guten fünften Platz.

Die Schüler Brown, Pirsig, Stuckmann und Wytelus haben vorher über Pfingsten einen Lehrgang in Günzburg abgehalten - mit Erfolg .



Kommentare
Aus dem Ressort
Das lange und harte Training lohnt sich für Thaiboxer Florian Ostrowski
Hohenlimburg.
Sein Bruder Simon hat schon Welt- und Europameisterschaften geholt, aber jetzt ist auch Florian Ostrowski auf dem besten Weg. Der 18-Jährige erfüllte sich seinen größten Traum, feierte bei der Night of Fights im Vereinshaus St. Bonifatius in Haspe den deutschen Meistertitel im Thaiboxen in der...
Buket Celik mit zwei Treffern beim Debüt
Lokales
Frauenfußball, Bezirksliga: SV Hohenlimburg 1910 - SuS Reiste 4:1 (0:0). In der ersten Halbzeit sah es nicht nach einem Sieg des SV 10 aus. Die Gäste aus dem Sauerland hatten mehr vom Spiel und die besseren Chancen. Hier war es aber Torhüterin Jenny Biel, die mit zwei tollen Paraden die...
Schmoll-Sieben trifft gegen Gevelsberg/Silschede das Tor nicht
Hohenlimburg.
Den Handball-Frauen der HSG Hohenlimburg erging es gestern keinen Deut besser als am Vortag den Herren. Auch sie verloren ihr Landesliga-Gipfeltreffen, müssen sich nach dem 19:23 (9:8) bei der HSG Gevelsberg/Silschede, was die Titelambitionen anbelangt, erst einmal hinten anstellen.
Halingen schafft bei HSG Hattrick
Hohenlimburg.
Erster Flecken auf der Punkteweste der HSG Hohenlimburg: Der Landesliga-Spitzenreiter wurde wie in den beiden Vorjahren vom Verfolger TV Westfalia Halingen entzaubert, ist nach dem 29:33 (13:12) die Favoritenrolle im Titelkampf erst einmal los.
Vor dem gegnerischen Tor spielen die Nerven den Zehnern einen Streich
Hohenlimburg.
Eine eindeutige Reaktion hat Fußball-Landesligist SV Hohenlimburg 1910 im Heimduell gegen SF Siegen auf jeden Fall gezeigt. Aber die Nerven haben der Elf von Trainer Roman Reichel einen Streich gespielt. Die Partie im Kirchenbergstadion endete torlos 0:0.
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
SV Hohenlimburg 1910
Bildgalerie
Fußball
Möhnesee-Triathlon 2014 - Wettkampf
Bildgalerie
Triathlon
Handball
Bildgalerie
Handball-Stadtmeisterscha...