Das aktuelle Wetter NRW 15°C
Fußball

Westfalenliga – der SV 1910 ist dabei

04.06.2012 | 10:01 Uhr
Westfalenliga – der SV 1910 ist dabei
Fußball-Landesliga, SV Hohenlimburg 1910 - SF Siegen II

Hohenlimburg. Es ist geschafft! Man hörte von den Verantwortlichen, Trainer Roland Golombeck und natürlich von den Protagonisten, den Spielern des Fußball-Landesligisten SV Hohenlimburg 1910, eine enorme Last fallen. Nach dem eindrucksvollen 4:0 (2:0)-Heimsieg gegen SF Siegen II ist der Aufstieg in die Westfalenliga perfekt. Platz drei ist den „Zehnern“ nicht mehr zu nehmen, da der SV Rothemühle in Salchendorf über ein 1:1 nicht hinauskam.

SV 1910-Manager Michael Stahl fand als erstes Worte nach dem Abpfiff. „Ich möchte mich bei allen bedanken, die das möglich gemacht haben. Bei der Mannschaft, beim Trainer, bei den Betreuern Ulrike Glania und Ernst Krettek, bei unserem Masseur Jörn Schweikord. Ich habe immer an die Mannschaft geglaubt.“ Stahl gedachte in diesem Moment auch an Christian Chwalek. Der Sportkoordinator glaubte auch an die Mannschaft, verstarb jedoch im vergangenen Jahr – viel zu früh.

Nach dem Sieg musste sich die Mannschaft noch zwei Minuten gedulden – bis Stadionsprecher Wilfried Witte das Ergebnis aus Rothemühle durchgab. Dann war die Freude – noch nicht allzu groß. Das Team muss die Strapazen der vergangenen Wochen erst einmal sacken lassen. Gefeiert wird aber noch auf jeden Fall – spätestens beim Saisonabschluss am 17. Juni. Dann wird auch der Letzte realisiert haben, dass im Kirchenbergstadion ab der nächsten Saison Westfalenliga-Fußball gespielt wird.

Auch Roland Golombeck brauchte erst einmal eine ruhige Ecke. Zum Spiel musste er auch nichts sagen -- seine Schützlinge zeigten gegenüber dem Dröschede-Spiel eine Kehrtwendung. Einsatzbereitschaft, Laufbereitschaft, Wille – alles war da. Der Spielfluss „fluppte“, die leider nur wenigen Zuschauer sahen schöne Kombinationen und Tore.

Klasse das 1:0 von Tim Schrage (22.) in Manier von Cristiano Ronaldo. Mit vier Übersteigern verlud „Cristiano Schrage“ die gesamte Siegener Abwehr. Kurz vor der Pause bedankte sich auch Yasin Güzelcümbüs für das Vertrauen seines Trainers. Nach seinem 2:0 (45.) vollzog er einen zweifachen Salto mit Punktlandung.

Zugegeben hatten die „Zehner“ auch etwas Glück, denn auch die Siegener hatten einige gute Möglichkeiten, scheiterten aber an sich selbst oder an SV-Torwart Manuel Wolff. Doch auch im Chancenverhältnis lagen die Platzherren weit vorn. Allein der bärenstarke Benyounes Ballout hatte vor der Pause zwei Gelegenheiten und leitete zwei weitere ein.

In der 55. Minute nickte David Kerefidis nach einer Ecke von Kapitän Navil Abrini zum 3:0 ein – das war die Entscheidung. Doch Schluss war noch nicht. In Minute 76 wurde Nicolas Külpmann für Yasin Güzelcümbüs eingewechselt, 30 Sekunden später erzielte auch er einen Treffer per Kopfball. Auch diese Flanke kam von Navil Abrini.

SV Hohenlimburg 1910 – SF Siegen II 4:0 (2:0). SV 1910:Wolff, Dick (75. Conrad), Sobotzki, Kriz, Okumak, Ballout, Güzelcümbüs (75. Külpmann), Abrini, Kerefidis, Schrage (80. Blaut), Grüterich. – Schiedsrichter: Julian Graf (Herne). – Tore: 1:0 Timm Schrage (22.), 2:0 Yasin Güzelcümbüs (45.), 3:0 David Kerefidis (55.), 4:0 Nicolas Külpmann (77.). – Zuschauer: 100.

Lutz Risse



Kommentare
Aus dem Ressort
Packendes Fußballspiel im Dünnefeld
Meschede/Hohenlimburg.
Das war erstklassiger Landesliga-Fußball, was die Zuschauer im Dünnefeldstadion zwischen dem SSV Meschede und dem SV Hohenlimburg 1910 gesehen haben. Die Partie ging leistungsgerecht 1:1 (1:1) aus.
Punkte gibt es auch für dreckigen Sieg
Hohenlimburg.
Der Begriff des „dreckigen Sieges“ hat sich beim Fußball eingebürgert, wenn ein eher ereignisarmes Match mit einem Tor Vorsprung doch noch gewonnen wurde. Inzwischen haben auch die Handballer diese Terminologie übernommen, sprach deshalb Sascha Simec von einem „dreckigen Sieg“, nachdem seine HSG...
Jetzt richtige Reaktion in Soest zeigen
Hohenlimburg.
Wenn das Gesetz der Serie in den Duellen mit dem TV Westfalia Halingen anhält, muss den Landesliga-Handballern der HSG Hohenlimburg nach dem 29:33 gegen den Kreisrivalen nicht bange werden, denn in den Vorjahren gewann man erstens jeweils in Halingen und lag zweitens, was noch viel wichtiger ist, in...
Reichel: Die Tore müssen die Jungs selbst schießen
Hohenlimburg.
Wie kann man den Druck von der Mannschaft nehmen? Wie gelingt es, dass endlich mal ein frühes Tor zur Beruhigung der Nerven fällt? „Dafür gibt es kein Geheimrezept. Die Tore müssen die Jungs schon selbst schießen“, sagt Roman Reichel, Cheftrainer des Fußball-Landesligisten SV Hohenlimburg 1910, vor...
Beliebter Satz beim HSV: „Frag mal Sandra!“
Hohenlimburg.
Im Henkhauser Freibad stehen Profi- und Hobby-Wasserballer sowie Schwimmer im Vordergrund. Aber wer steht „Hinter den Kulissen“? Wer organisiert und koordiniert den Einkauf? Wer besetzt die Kasse? Wer kümmert sich um die Kioskbesetzung? Wer sorgt für frisches Pils auf dem Tresen? Dafür ist die...
Umfrage
Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

Dortmund in der Krise - Kann der BVB seine Saisonziele noch erreichen?

 
Fotos und Videos
Meschede - Hohenlimburg 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
SV Hohenlimburg 1910
Bildgalerie
Fußball