Das aktuelle Wetter NRW 17°C
Lokales

Offensiv noch viel Sand im Getriebe

23.08.2013 | 09:00 Uhr
Offensiv noch viel Sand im Getriebe

Hohenlimburg.   Im vorletzten Testspiel vor dem Punktspielstart, der dem Vizemeister des Vorjahres möglichst den Titel bringen soll, verbuchte Fußball-A-Ligist Eintracht Hohenlimburg einen glanzlosen 3:0 (2:0)-Erfolg über den Iserlohner B-Ligisten VfR Lasbeck.

Im vorletzten Testspiel vor dem Punktspielstart, der dem Vizemeister des Vorjahres möglichst den Titel bringen soll, verbuchte Fußball-A-Ligist Eintracht Hohenlimburg einen glanzlosen 3:0 (2:0)-Erfolg über den Iserlohner B-Ligisten VfR Lasbeck.

„Ich hatte zwar von vorneherein wegen unseres knappen Kaders keine Glanzleistung erwartet, aber was wir offensiv geboten haben, war schlichtweg zu wenig“, resümierte Spielertrainer Niels von Pidoll, der sich das Geschehen 55 Minuten lang von draußen ansah. Ihn ärgerten vor allem die zahlreichen unnötigen Zweikämpfe: „Es wurde viel zu viel gedribbelt, statt den freien Mann zu suchen und zu kombinieren. Allerdings haben wir insgesamt auch zu statisch gespielt.“

Eine gute Note gab er hingegen der Abwehr, denn die ließ kaum Möglichkeiten für den ambitionierten, aber individuell doch deutlich schwächeren Nachbarn zu. Das erste Highlight gab es in der 15. Minute, als Cerkan Kaya eine präzise Hereingabe von Wojtaszek nutzte und den Gästekeeper mit einem Lupfer zum 1:0 überwand. Sehenswert auch der zweite Treffer. Caliskan wusste im Mittelfeld nicht wohin mit dem Ball, hielt aus 30 Metern einfach mal drauf und traf genau ins Eck.

Die optischen Vorteile der Eintracht setzten sich auch in Durchgang zwei fort. Allerdings verhedderten sich die Angreifer oft in der vielbeinigen Lasbecker Abwehr, gab es kaum klare Abschlüsse. So sprang letztlich nur noch ein weiterer Treffer heraus, den der zweite Eintracht-Spielertrainer, Jakob Weber, mit einem Drop-Kick nach zu kurzer VfR-Abwehr erzielte.

Eintracht: Hollmann; Merchel, Schlummer, Smajlovic, Wojtaszek, Weber, M. von Pidoll, Bethge (55. Kaminski), Kaya (70. Hartmann, Caliskan, Weber (55. N. von Pidoll).

Lutz Risse


Kommentare
Aus dem Ressort
Kicker im Schlauchboot und am Lasergewehr
Hohenlimburg.
Am kommenden Wochenende ist die „Halbzeit“ der Vorbereitung auf die kommende Saison in der Fußball-Landesliga erreicht. Nach dem sogenannten „Intensiv-Wochenende“ wird sich in den verbleibenden Trainingseinheiten und den vier Testspielen die Formation herauskristallisieren, die am Sonntag, 17....
Verband für Sport greift Vereinen finanziell unter die Arme
Hohenlimburg.
Zweimal pro Jahr gewährt der Verband für Sport, die Dachorganisation aller Hohenlimburger Sportvereine, Zuschüsse für diverse Anschaffungen oder Projekte. Die Ausschüttung der Geldbeträge richtet sich nach dem Gewinn aus dem Stadtfest, der größten Einnahmequelle des VfS.
Schwimmverein freut sich über viele Gäste
Hohenlimburg.
Sommer, Sonne und ein Abstecher ins Henkhauser Freibad. Dazu lädt die Jahreszeit und das prognostizierte Wetter in den kommenden Tagen ein. Der Hohenlimburger Schwimmverein stemmt das vereinseigene Bad in Eigenregie – es ist in jedem Jahr ein Kraftakt, der ohne die Vielzahl an engagierten...
Meyer-Rüsenberg und Witta-Menke feiern den Bruttosieg
Berchum.
Die Damen des Märkischen Golfclubs Hagen e.V. hatten sich schon seit längerem mal wieder ein Einladungsturnier gewünscht, zu dem sie ihre Freundinnen aus anderen Golfclubs einladen konnten.
Rückkehrer hat hohe Ziele mit SV 10
Hohenlimburg.
Von 2008 bis 2011 spielte er bereits bei den Landesliga-Kickern vom SV Hohenlimburg 1910, 2014 ist er zurück im Kirchenbergstadion. Und der 24-Jährige Torwart hat hohe Ziele – willkommen zu Hause, Nils Langwald!
Lahm-Rücktritt
Philipp Lahms Rücktritt aus der deutschen Nationalmannschaft...
 
Fotos und Videos
Handball
Bildgalerie
Handball-Stadtmeisterscha...
Einweihung
Bildgalerie
Kirchenbergstadion
Kanu-Slalom
Bildgalerie
Kanu-Slalom
Ruhr Cup U19
Bildgalerie
Nachwuchsfußball