Das aktuelle Wetter NRW 6°C
Kreisliga

Eintracht-Damen in glänzender Form

03.11.2010 | 17:22 Uhr
Funktionen
Eintracht-Damen in glänzender Form
Eintracht Hohenlimburg Frauen

Die Eintracht übernahm von Beginn an die Initiative und führte bereits nach 15 Minuten durch zwei Tore von Secil Dogan, die von Dana Gerling bei beiden Treffern mustergültig bedient wurde, mit 2:0.

Im Verlauf der ersten Halbzeit stellten sich bei der Eintracht kleine Nachlässigkeiten ein, die dazu führten, das Torfrau Sandra Bastkowski kurz vor der Pause mit einer sehenswerten Parade den Anschlusstreffer verhindern musste.

Nach der Pause übernahm die Eintracht wieder das Spiel und erhöhte auf 3:0 in der 54. Minute. Erneut durch Secil Dogan. Den Anschlusstreffer durch einen Elfmeter in der 60. Minute beantwortete die Mannschaft mit Moral und Siegeswillen. So erzielten Alina Jentsch (63. Minute) und Annika Bäcker (67. Minute) die Treffer zur sicheren 5:1- Führung. Desi Maier krönte ihre starke Defensivleistung in der 79. Minute, nach einem Freistoß von Secil Dogan, mit einem Kopfballtor zum 6:1. Torfrau Sandra Bastkowski konnte sich in der 83. Minute noch einmal auszeichnen, als sie einen Handelfmeter parierte. Wengern gelang noch eine Resultatverbesserung.

Eintracht Hohenlimburg I: Bastkowski, Sedlag, Maier, Schmidt, Koszyk, Beckert, Gerling (77. Lorsbach), Frericks (70. Rother), Dogan, Bäcker, Jentsch.

Eintracht Hohenlimburg II - TSG Herdecke 3:1 (1:1). Die Eintracht-Taktik wurde schon nach 15 Minuten über den Haufen geworfen, als die Herdecker in Führung gehen konnten. Nach diesem Weckruf wurde jedoch in der Abwehr besser gedeckt.

So konnten die Eintracht- Damen den einen oder anderen Konter auf das Tor der TSG Herdecke starten. Sandra Windisch (23.) glich einmal zum umjubelten Ausgleich aus.

Nach dem Pausentee wurde in der Abwehr umgestellt, um den Punkt zu halten und über Konter vielleicht noch einen Sieg zu erreichen. Und diese Umstellung sollte Früchte tragen. Sandra Windisch und Tina Rosin brachten die Gastgeber mit 3:1 in Führung. Die Herdecker konnten sich von diesem Doppelschlag nicht mehr erholen.

Eintracht Hohenlimburg II: Instenberg, Elberfeld, Lorsbach, Korth (50. Zurnieden), Lang-Simon, Aydogan, Windisch, Rosin, Kempe, Kornalewski, Bosse.

DerWesten

Kommentare
Lesen Sie auch
Aus dem Ressort
Konzept für Nachwuchsentwicklung soll HSV auf hohes Niveau bringen
Hohenlimburg.
Rechtzeitig zum Saisonbeginn können sich die Wasserballer des Hohenlimburger Schwimmvereins wieder auf das rein sportliche konzentrieren. Die...
„Ich habe Erleichterung und Freude verspürt“
Interview
Knapper ging’s nicht: Bei Stimmengleichheit und einer Enthaltung lehnte der Hagener Rat am vergangenen Donnerstag die Einführung einer Energie- und...
Cowboys und Rocker bei Weihnachtsfeier des TV Berchum
Turnen
Gleich zwei hervorragend organisierte Weihnachtsfeiern standen beim TV Berchum auf dem Programm. Bei der ersten Feierlichkeit zeigten die Kleinsten...
Im Lager der Ringer herrscht nach Zweitliga-Abstieg keineswegs Trauer
Hohenlimburg.
„Nie mehr, zweite Liga...“ Normalerweise ein Gesang, welchen die Fans nach einem Aufstieg ins sportliche Oberhaus anstimmen. Aber das sangen die...
Simec-Sieben will in Schwelm Platz zwei absichern
Hohenlimburg.
Die Handballteams der HSG Hohenlimburg beschließen mit Auswärtsspielen das Jahr 2015. Während die drei noch aktiven Mannschaften auf Kreisebene...
Fotos und Videos
Meschede - Hohenlimburg 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
SV Hohenlimburg 1910
Bildgalerie
Fußball