Das aktuelle Wetter NRW 4°C
Nach 6:0-Sieg im Derby

Eintracht-Damen ganz dicht vor Titelgewinn

20.05.2011 | 07:00 Uhr
Funktionen
Eintracht-Damen ganz dicht vor Titelgewinn
Deutlich mit 6:0 besiegten die Fußball-Damen von Eintracht Hohenlimburg den Lokalrivalen SVH.

Hohenlimburg. (bg) Die Fußball-Damen von Eintracht Hohenlimburg sind so gut wie sicher künftiger Bezirksligist: Im vorgezogenen vorletzten Punktspiel sprang gegen den Lokalrivalen SV Hohenlimburg 1910 ein 6:0 (3:0)-Erfolg heraus, fehlt somit nur noch ein Sieg zum Ausklang (29. Mai) beim abgeschlagenen Schlusslicht Boele-Kabel.

„Seit Oktober standen wir unter dem Druck, jedes Spiel gewinnen zu müssen. Das lassen wir uns nicht mehr nehmen. Ab jetzt wird die Meisterfeier organisiert“, hat Trainer Uwe Schanzenbächer keinerlei Zweifel, dass auch die letzte Hürde genommen und der einzige Verfolger TuS Wandhofen, der am Mittwoch in Herdecke-Ende mit 5:1 siegreich war, auf Rang zwei verwiesen wird. Eine angesichts der Eintracht-Dominanz (270:12-Tore in 27 Spielen!) nachvollziehbare Einschätzung.

Zwar musste der Spitzenreiter frühzeitig seine torgefährliche Sturmspitze Alina Jentsch (Zerrung) ersetzen, doch die Führung ließ nicht lange auf sich warten. „Diddy“ Frericks verwandelte nämlich schon in der 8. Minute einen an Secil Dogan verursachten Foulelfmeter.

Die Schützlinge von Torsten Hesse erwiesen sich allerdings als hartnäckiger Gegner, der durch Pia Wisotzki zu einer guten Ausgleichschance kam. Eintracht- Torfrau Lisa Instenberg rettete jedoch in glänzender Manier. Erst ein Doppelschlag kurz vor der Pause durch Dana Gerling (42) und Secil Dogan (45.) ließ den Favoriten durchatmen.

Obwohl die „Zehner“ im zweiten Abschnitt einen offenen Schlagabtausch erzwangen und insgesamt sogar drei Lattenstreifer durch die starke Jaqueline Hengstenberg verbuchten, fielen die Tore weiterhin nur auf der anderen Seite. Laura Selberg (53.), Diddy Frericks per Kopf (66.) und nur eine Minute später Secil Dogan sorgten für das „halbe Dutzend“, während den Zehnern, denen Schanzenbächer eine klare Steigerung gegenüber der Hinrunde bescheinigte, der verdiente Ehrentreffer verwehrt blieb.

Eintracht: Instenberg; Koszyk, Maier, Selberg, Rother (46. Lorsbach), Frericks, Sedlag, Gerling, Bäcker, Dogan, Jentsch (5. Schmidt.

SVH: Oehm; Heßler, Glörfeld, Rossa, Schulte, Biel, Wisotzki, Diethert, Werne, Hengstenberg, Römer.

DerWesten

Kommentare
Aus dem Ressort
Konditionelle Rückstände erfordern frühzeitigen Beginn des Trainings
Hohenlimburg.
Fußball-A-Ligist TSK Hohenlimburg würde sich gerne mal wieder eine Saison im ruhigen Fahrwasser wünschen. Nach wenigen Spieltagen in der laufenden...
Konzept für Nachwuchsentwicklung soll HSV auf hohes Niveau bringen
Hohenlimburg.
Rechtzeitig zum Saisonbeginn können sich die Wasserballer des Hohenlimburger Schwimmvereins wieder auf das rein sportliche konzentrieren. Die...
„Ich habe Erleichterung und Freude verspürt“
Interview
Knapper ging’s nicht: Bei Stimmengleichheit und einer Enthaltung lehnte der Hagener Rat am vergangenen Donnerstag die Einführung einer Energie- und...
Cowboys und Rocker bei Weihnachtsfeier des TV Berchum
Turnen
Gleich zwei hervorragend organisierte Weihnachtsfeiern standen beim TV Berchum auf dem Programm. Bei der ersten Feierlichkeit zeigten die Kleinsten...
Im Lager der Ringer herrscht nach Zweitliga-Abstieg keineswegs Trauer
Hohenlimburg.
„Nie mehr, zweite Liga...“ Normalerweise ein Gesang, welchen die Fans nach einem Aufstieg ins sportliche Oberhaus anstimmen. Aber das sangen die...
Fotos und Videos
Meschede - Hohenlimburg 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
SV Hohenlimburg 1910
Bildgalerie
Fußball