Das aktuelle Wetter NRW 7°C
Hohenlimburg

„Einfacher, die gesunden Spieler aufzuzählen“

10.11.2012 | 11:00 Uhr
„Einfacher, die gesunden Spieler aufzuzählen“
SV Hohenlimburg 1910, Patrick HöppeFoto: Lutz Risse

Hohenlimburg. Sezgin Aydin, Trainer des Fußball-Westfalenligisten SV Hohenlimburg 1910, legt sich beim Gespräch mit dieser Zeitung seine Spielerliste vor. „Es wäre einfacher, die gesunden Spieler aufzuzählen.“

Die personelle Lage der „Zehner“ ist vor dem morgigen Duell beim Tabellenzweiten FC Kaan Marienborn so prekär wie noch nie. Die Aufgabe für Sezgin Aydin, eine komplette Startelf aufzubieten, wird von Woche zu Woche schwerer. „Ich mache mir jetzt schon Gedanken. Die letzten Entscheidungen werden auf der Fahrt im Mannschaftsbus fallen“, so Aydin.

Elf Verletzte

Neben den Langzeitverletzten Till Becker, Sascha Rokitte und Hendrik Wiesner fallen am Sonntag Benyounes Ballout (Sprunggelenk), Navil Abrini (Kreislaufprobleme), Anas Chaoui (Grippe), Vincent Grütter (Muskelfaserriss), Mustafa Mecal (Rückenprobleme) und Alexander Thiele (Meniskusverletzung) aus. Tim Schrage hatte einen Autounfall und Probleme mit der Halswirbelsäule, will es aber genauso wie Dennis Zuhmann (grippaler Infekt) morgen versuchen. Nik Kunkel nimmt wieder voll am Mannschaftstraining teil, ein Einsatz über 90 Minuten kommt aber noch nicht in Frage. Christian Tewes und Sahin Kilic aus der Reserve rücken auf. Zwölf Spieler nahmen am Donnerstag beim Training teil – mehr gesunde Leute sind auch nicht mehr übrig. „Unter diesen Voraussetzungen wäre ein Punkt schon ein Riesen-Erfolg“, sagt Sezgin Aydin.

Der Übungsleiter kennt die Stärken des FC Kaan Marienborn nur zu gut. Der FC wird von Peter Wongrowitz trainiert. „Das ist mein alter Trainer aus der Jugend bei Borussia Dortmund“, freut sich Sezgin Aydin auf ein Wiedersehen. Wongrowitz hat sich mit dem FC Kaan Marienborn den Oberliga-Aufstieg auf die Fahne geschrieben. „Es ist ein kompakte Mannschaft. Wir müssen versuchen, die ersten 15 bis 20 Minuten ohne Gegentor zu überstehen. Dann wird etwas möglich sein“, sagt Sezgin Aydin. Er setzt darauf, dass seine Mannen die positiven Aspekte aus den vergangenen Begegnungen wie Ehrgeiz, Kampfgeist und Charakter mit die Partie beim FC Kaan Marienborn nehmen-

Lutz Risse

Kommentare
Funktionen
Aus dem Ressort
Neuformierte Wasserball-Nixen mit Aufgalopp
Hohenlimburg.
Es wird nichts mit Ausruhen und Schlafen am morgigen Sonntag. Die neuformierte weibliche Jugend U15 der Wasserball-Nixen vom Hohenlimburger...
Handball-Fest heute in Halingen
Hohenlimburg.
Es ist soweit: Heute um 19.15 Uhr fällt in der mit Sicherheit ausverkauften Halinger Mehrzweckhalle (400 Zuschauerplätze) der Startschuss zum...
Jugendarbeit bei Zelluloid-Künstlern braucht wieder ein neues Leben
Nahmer.
Seit 1946/1947 wird im ATS Nahmer Tischtennis gespielt. Zu Spitzenzeiten drängen sich mehr als 100 Jugendliche in die kleine Adler-Halle – ganz genau...
Gelungener Tag für junge TVB-Turnerinnen
Berchum.
Ein erfolgreicher Bezirksliga-Auftakt war es für den Turnverein Berchum. Zwei Mannschaften gingen für den TVB in der KM4 in den Wettkampfklassen 1...
ETV schrammt knapp am Sieg vorbei
Elsey.
Die Gardetänzerinnen des Elseyer TV haben sich bei Turnieren im Aachener Grenzland vordere Platzierungen ertanzt. Sowohl in Alsdorf als auch in...
Fotos und Videos
Handball
Bildgalerie
Handball-Stadtmeisterscha...
Ruhrpott-Pärchen siegt in Soest
Bildgalerie
Silvesterlauf
Stadtmeisterschaft
Bildgalerie
Hallenfußball
Meschede - Hohenlimburg 1:1
Bildgalerie
Fussball-Landesliga
article
7276224
„Einfacher, die gesunden Spieler aufzuzählen“
„Einfacher, die gesunden Spieler aufzuzählen“
$description$
http://www.derwesten.de/sport/lokalsport/hohenlimburg/einfacher-die-gesunden-spieler-aufzuzaehlen-id7276224.html
2012-11-10 11:00
Hohenlimburg