Zu Gast bei der Meisterfeier?

Mit 15 Punkten Vorsprung führt der SV Brackel 06 die Landesligatabelle an, fünf Spiele sind noch zu absolvieren. Was das heißt? Nur ein Pünktchen fehlt den Dortmundern noch, um Titel und Aufstieg begießen zu können. Logisch, dass sich die Jungs um Trainer Axel Schmeing diesen Spaß am liebsten vor eigenem Publikum gönnen würden. Ausgerechnet dem SV Wanne 11 kommt die unliebsame Rolle zu, dem designierten Meister die Party versauen zu können (So., 15 Uhr).

„Den einen Punkt können die Brackeler gern haben. Mehr aber auch nicht“, flachst Wannes Trainer Roger Petzke. Dabei ist ihm momentan eher nicht zum Scherzen zumute. Auch wenn seine „Elfer“ als Tabellensiebter fernab von Gut und Böse rangieren, völlig irrelevant ist ihr Abschneiden in Brackel nicht. Zu lange schon dauert die ungewohnte Durststrecke an, nur eines von neun Punktspielen dieses Jahres haben die Wanner gewonnen, zuletzt drei Niederlagen in Folge kassiert – Zeit, dass sich was dreht.

Wenn das ausgerechnet in Brackel passiert, umso schöner. Wirklich erwarten darf das nicht einmal Roger Petzke, zumal ihm weiter Spieler wie Maiwald oder Sänger fehlen. „Aber vielleicht können wir ja mal für eine kleine Überraschung sorgen“, hofft Petzke, der in elf Jahren als 11-Trainer fast alles erlebt hat. Auch einen Sieg beim späteren Meister.