Zehn Neuzugänge an der Bergstraße

Endlich Alternativen: Jürgen Meier (oben links), Trainer des BV Herne-Süd, sieht den Bezirksligisten für die kommende Saison vor allem breiter aufgestellt.
Endlich Alternativen: Jürgen Meier (oben links), Trainer des BV Herne-Süd, sieht den Bezirksligisten für die kommende Saison vor allem breiter aufgestellt.
Foto: Barbara Zabka

Die Bezirksliga-Mannschaft des BV Herne-Süd ist mit einer lockeren Trainingseinheit in die Vorbereitung auf die Saison 2015/2016 gestartet. „Das war überraschend gut. Viele Spieler hatten nur eine sehr kurze Pause und stehen jetzt nach nicht einmal drei Wochen wieder auf dem Platz“, freute sich Süd-Coach Jürgen Meier über einen gelungenen Trainingsbeginn. Auf eine kurze Fotosession folgte schnell die alltägliche Trainingsarbeit. Nach kurzem Aufwärmen und Positionsspiel ohne Tore wollte sich Meier in einem Abschlussspiel, Elf gegen Elf, von der Qualität seiner Neuzugänge überzeugen. „Man hat da schon gemerkt, dass wir gute Leute geholt haben. Erste Formationen waren zu erkennen“, hatte der Coach nachher ein großes Lob übrig.

Bis zum Halbzeit konnte sich das „Team Neu“, unterstützt von Carsten Deyna und David Czyszczon, ein Unentschieden erspielen. Nach dem Seitenwechsel setzte sich dann doch die langjährige Bezirksliga-Erfahrung von „Team Alt“ durch. „Da hat man gesehen, dass die Jungs schon lange Zeit zusammenspielen und ihre Laufwege kennen“, so Jürgen Meier weiter. In die Vorbereitung geht der Coach mit einem Kader von 27 Spielern, von denen zehn Akteure neu an der Bergstraße sind. Drei davon, Lukas Daems, Dennis Preisigke und Torhüter Pascal Zimdahl, kommen aus der zweiten Mannschaft des SV Sodingen und waren in der letzten Saison noch in der Kreisliga C aktiv. Ein Problem sieht Meier darin jedoch nicht: „Man kann fußballerisch nicht von heute auf morgen drei bis vier Klassen überspringen. Aber es sind alles gute Jungs, die sich durch harte Arbeit im Training weiterentwickeln und anbieten können“.

Vor allem dass sein Kader nun auch in der Breite besser besetzt ist, freut Meier sehr. Zum Ende der letzten Saison hatte der Coach zum Teil nur sechs bis sieben fitte Spieler. „Da kannst du kein anständiges Training machen. Das wird sich in dieser Saison aber endlich ändern“, ist Meier glücklich. Für seine Mannschaft steht ab der kommenden Woche ein straffes Trainingsprogramm auf dem Plan. Nachdem sich am kommenden Sonntag der FC Frohlinde an der Bergstraße vorstellt, bittet das Trainerteam um Jürgen Meier am darauffolgenden Wochenende zum Trainingslager auf der eigenen Anlage. Nach einer Einheit am Freitagabend, vier Einheiten am Samstag und einer Einheit am Sonntagmorgen ist der restliche Sonntag dann frei. „Ich freue mich auf die Vorbereitung. Endlich können wir wieder anständig trainieren und das will ich als fußballverrückter Mensch sowieso immer“, merkte man dem Coach des BV Herne-Süd die Vorfreude auf die kommenden Wochen richtig an.