Zehn Neue für Meier und den BV Süd

Marco Drewa, hier noch im Trikot von Fortuna Herne, verstärkt in der neuen Saison den BV Süd.
Marco Drewa, hier noch im Trikot von Fortuna Herne, verstärkt in der neuen Saison den BV Süd.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nachdem Trainer Jürgen Meier in der Vergangeheit oft improvisieren musste, hat er für die kommende Saison einen breiteren Kader zur Verfügung: Zehn Neuen stehen nur vier Abgänge gegenüber.

In der abgelaufenen Spielzeit musste sich Jürgen Meier, Trainer des Fußball-Bezirksligisten BV Herne-Süd, vielfach allerhand einfallen lassen, um eine schlagkräftige Truppe aufs Feld schicken zu können, immer wieder musste er umbauen, improvisieren, Verletzungen und Sperren machten die Aufstellung Sonntag für Sonntag zu einem schwierigen Unterfangen.

Doch allen personellen Schwierigkeiten zum Trotz landete der BV Süd am Ende auf einem ordentlichen siebten Tabellenplatz, also etwa einer Position wie in den Vorjahren auch.

Zwei vielversprechende Talente rücken in den Bezirksligakader

Zwei Zähler fehlten zu SW Eppendorf auf Platz fünf, den man im Saisonendspurt noch im Visier hatte. Für die neue Saison will sich Meier nun besser rüsten, damit der Engpass im Team um Abwehrriese und Ex-Profi David Czyszczon (34) nicht noch einmal derart ausgeprägt ausfällt. Insgesamt zehn Neue werden in der nächsten Saison im Kader der Süder stehen.

Aus der eigenen Jugend stoßen nach einigen vielversprechenden Aushilfsauftritten in der Rückrunde Luca Stumpe und Fouad Belhaj zur Ersten, acht weitere Spieler konnten extern gewonnen werden.

Im Tor steht neben den Stammkeepern Mirko Erlkamp und Lucas Schreiber mit Pascal Zimdahl ein dritter Kandidat zur Verfügung. Zimdahl bringt von der Reserve des SV Sodingen Lukas Dams und Dennis Preisigke mit.

Drewa und Evirgen kommen mit Bezirksligaerfahrung

Mit Bezirksliga-Erfahrung können Safa Evirgen und Ex-Fortune Marco Drewa, zwei Spieler vom Ligarivalen und Staffelvierten FC Vorwärts Kornharpen, aufwarten. Ebenso wie Chahine Ballout, ein Youngster vom VfB Waltrop, und Horsthausens Dennis Tiersch.

Kevin Schnitzler schließlich, von A-Liga-Nachbar SC Constantin, soll für frischen Offensivwind an der Bergstraße sorgen und ist für Jürgen Meier vor dem gegnerischen Tor eine weitere Option. Der BV Herne-Süd hat sich damit, wie von Trainer Meier gewünscht, breiter aufgestellt, um auch weiter oben mitspielen zu können.

Zumal der Kader durch die Neuzugänge deutlich größer wird: Mit Dimitrios Tziampazakis (Fortuna Herne) und Pierre Sengün (FC Leusberg) hat er lediglich zwei weitere Abgänge zu verzeichnen. Zudem wurden Andreas van der Heusen und auch Carsten Deyna (bleibt Co-Trainer) verabschiedet.

Trainingsauftakt mit Vorstellung der neuen Süder Truppe ist am Sonntag, 5. Juli, 15 Uhr, auf dem Platz an der Bergstraße.