Wortmann lockt neuen Innenverteidiger zum Schloss

Als richtigen „Abwehrrecken“ bezeichnet Westfalias Trainer Holger Wortmann den 23-jährigen Islam Kücükyagci (l.), der aus Beckum zum Schloss Strünkede kommt.
Als richtigen „Abwehrrecken“ bezeichnet Westfalias Trainer Holger Wortmann den 23-jährigen Islam Kücükyagci (l.), der aus Beckum zum Schloss Strünkede kommt.
Foto: WAZ FotoPool

Die Suche nach einem weiteren Innenverteidiger für das Westfalenligateam des SC Westfalia Herne war erfolgreich, am Freitag meldete Holger Wortmann Vollzug: Vom Oberligisten SC Roland Beckum kommt der 23-jährige Islam Kücükyagci zum Schloss Strünkede – ein „richtiger Abwehrrecke“, wie der SCW-Trainer in Anspielung auf die stattliche Größe von 1,88 m und die Spielweise seines Neuzugangs erklärte.

Zwei Jahre lang räumte der kopfballstarke Kücükyagci den Strafraum der Roländer auf, davor kickte er schon bei RW Oberhausen II und Westfalia Rhynern in der Oberliga. „Trotz seiner Jugend bringt er also schon viel Erfahrung mit“, freute sich Wortmann über seinen jüngsten Transfer-Coup. „Stark ist er vor allen Dingen auch bei Standards, defensiv wie offensiv. Das war mir besonders wichtig, uns in dem Bereich noch mehr Qualität zu verschaffen.“

Wortmann selbst kennt den jüngeren der Kücükyagci-Brüder – Cihad spielt beim Regionalligisten SC Wiedenbrück – noch aus seiner Zeit bei der Hammer Spielvereinigung. „Da gehörte er noch der A-Jugend an, hat aber schon bei mir in der Ersten mittrainiert“, erinnert sich der Westfalia-Coach. „Jetzt habe ich eben wieder Kontakt aufgenommen.“

Ob es der letzte Neuzugang dieses Sommers beim Oberliga-Absteiger sei, ließ Wortmann offen. „Zum Training ab Montag kommen noch ein paar Probespieler, und natürlich halten wir die Augen offen. Aber es muss schon ein tolles Schnäppchen sein, dass wir noch mal zugreifen.“