Wiking-Damen fischen Medaillen aus dem Uni-Bad

Die Lagen-Spezialistinnen (v.l.) Gabriele Brkowski, Jennifer Lind und Petra Duda nach ihrer Siegerehrung.
Die Lagen-Spezialistinnen (v.l.) Gabriele Brkowski, Jennifer Lind und Petra Duda nach ihrer Siegerehrung.
Foto: SC Wiking

Mit einigem Edelmetall im Gepäck fuhren sechs Mastersschwimmerinnen des SC Wiking Herne von den NRW- Meisterschaften der langen Strecken in Bochum wieder nach Hause. Auf der 50m-Bahn des Unibads kämpften sie erfolgreich um Titel und Medaillen. So verbuchten die Wikinger schließlich vier Gold-, drei Silbermedaillen und eine Bronzemedaille.

Die „Grande Dame“ des Herner Schwimmsports, Helga Reich (AK 75), siegte wieder einmal über die längste Freistilstrecke, die 800 Meter. Zweimal Gold ging an Gabriele Brkowski (AK 50), die über 200m Rücken und 400m Lagen als Erste anschlug. Petra Duda (AK 45) holte zudem Gold über 200m Brust und Silber über 400m Lagen. Jennifer Lind (AK 25) sicherte sich zweimal Silber über 200m Rücken und 400m Lagen. Eine weitere Medaille eroberte sie mit dem dritten Platz über 200m Brust.

Die Wiking-Herren belegten durchweg vordere Plätze: Ulrich Stadthaus (AK 55) landete über 400m Freistil auf dem undankbaren vierten Platz. Friedrich Irle (AK 55) rundete das gute Ergebnis mit einem fünften und einem sechsten Platz über 800m und 400m Freistil ab.