Westfalias Zweite steigt ab

Am 28. Spieltag ist die erste Entscheidung in der Kreisliga A gefallen. Die zweite Mannschaft des SC Westfalia Herne steht als Absteiger fest. Auch BW Börnig (15.) musste einen herben Rückschlag verkraften. Arminia Holsterhausen besitzt nun die deutlich besseren Karten.


W. Herne II - Herne 702:4
Die Westfalia-Reserve mühte sich gegen Herne 70 redlich, aber auch vergeblich. Dass durchaus auch ein Sieg drin war, blieb ein schwacher Trost für den SCW. Die Heimniederlage machte den Abstieg in die Kreisliga B bereits vorzeitig amtlich.


BW Börnig - Habinghorst1:11
Börnigs Aufholjagd scheint beendet. Gegen Habinghorst lief es von Beginn an schief. Nach 19 Minuten mit 0:3 im Hintertreffen verloren die Blau-Weißen bereits jeglichen Glauben an einen weiteren Erfolg und ergaben sich beinahe wehrlos. Am Ende wurde es die höchste Saisonniederlage für den BWB. Der Rückstand auf Arminia Holsterhausen (14.) wuchs zudem wieder auf vier Zähler an.


A. Holsterhausen - SF Wanne2:0
Kräftig durchatmen durfte Arminia Holsterhausen nach dem insgesamt verdienten 2:0-Erfolg über die Wanner Sportfreunde. Marc Ostermann und Marc Schmidt trafen jeweils kurz vor Ende beider Halbzeiten und belohnten die Arminia so für den etwas größeren Siegeswillen.


Constantin - Castrop2:2
Zwar fiel der SC Constantin durch das Heim-Remis auf den 13. Rang zurück, die Treffer von René Hampel und Patrick Mosemann aber sorgten dafür, dass den Connies nur noch ein Zähler zum Klassenerhalt fehlt.


BV Herne-Süd II - DSC Wanne II0:3
Auch der DSC II ist so gut wie gerettet. Nach nervösem Beginn starteten die Wanner in der zweiten Hälfte durch und jubelten am Ende über einen souveränen Auswärtssieg. Markus Resulajs Doppelpack und Jablonskis Treffer in der Nachspielzeit sorgten für die Entscheidung. Die Pohlke-Elf zog so mit dem SC Constantin gleich und braucht ebenfalls nur noch einen Punkt zum sicheren Ligaerhalt.


Ickern/Genclik - FalkenhorstAbbr.
Mit einer souveränen Defensivvorstellung lief die DJK dem Gastgeber den Rang ab. Joni Khourys Tor (30.) bahnte dem Kipp-Team sogar den Weg zum Sieg. In der 70. Minute aber sorgte ein Elfmeterpfiff zu Gunsten Falkenhorsts für erregte Gemüter bei der SG Ickern/Genclik, woraufhin der Schiedsrichter die Partie abbrach.